24.01.2023 15:47 |

Nach Landtagswahl

„Drei Jahre Koalition mit Burgenländern“

Die Regierungszeit der SPÖ war vor allem von Krisenmanagement geprägt. Fürst und Hergovich ziehen Bilanz und sprechen darüber, was für das heurige Jahr geplant ist. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Drei Jahre nach der Landtagswahl, bei der die SPÖ die Absolute geholt hat, haben die Sozialdemokraten nun eine Zwischenbilanz gezogen. „Die letzten drei Jahre waren intensiv mit Krisenmanagement befasst – mit multiplen Krisen“, meinten Landesgeschäftsführer Roland Fürst und Klubobmann Robert Hergovich.

Mindestlohn und Pflege
Die Aufgabe der Politik sei es, die Auswirkungen auf die Bevölkerung möglichst gering zu halten sowie für Stabilität zu sorgen. Das Burgenland entlaste etwa mit dem „österreichweit besten Anti-Teuerungs-Paket“. Hinzu kämen Themen wie der Mindestlohn oder die Gemeinnützigkeit in der Pflege.

Auch das heurige Jahr stehe ganz im Zeichen der Entlastung. „Was die Menschen jetzt benötigen, ist eine verantwortungsvolle Politik, wie es unser Landeshauptmann Hans Peter Doskozil vorzeigt. Die SPÖ steht für eine Politik, auf die sich die Menschen verlassen können“, betonen Fürst und Hergovich.

Kritik von ÖVP
Die ÖVP reagierte wenig überraschend mit Kritik. Die rote Verstaatlichungspolitik habe ein milliardenschweres Finanzloch verursacht, das jetzt mit neuen Steuern gestopft werden soll, so Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Burgenland Wetter
5° / 7°
bedeckt
-0° / 10°
stark bewölkt
4° / 7°
bedeckt