Kind ertrunken?

Gummipuppe löste Großeinsatz an der Mur aus

Steiermark
21.09.2022 16:53

„Kind in Mur ertrunken“ - so lautete der Einsatzbefehl, zu dem Rettung, Polizei und Notarzt-Hubschrauber am Mittwochnachmittag in Pernegg in der Steiermark gerufen wurden. Wie sich herausstellte, handelte es sich jedoch lediglich um eine Gummipuppe.

Es war ein niederschmetternder Notruf, der am Mittwoch die Einsatzkräfte erreichte: Ein Kind, etwa zwei bis vier Jahre alt, trieb angeblich leblos in der Mur bei Pernegg. Ein Fischer hatte die Entdeckung gemacht und den Notruf gewählt.

Sofort wurde die Rettungskette in Gang gesetzt: Das Rote Kreuz und die Polizei machten sich auf den Weg zur Unglücksstelle. Auch ein Notarzt via Hubschrauber und die Feuerwehr wurden angefordert. Die Mur musste erst durchsucht werden, die Hoffnung, das Kind lebend zu retten, war gering.

Puppe verwechselt
Gegen 16 Uhr kam dann zum Glück die Entwarnung: Was da in der Mur trieb, war kein Kind, sondern eine Puppe. Die Einsatzkräfte konnten wieder abziehen.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele