19.02.2005 16:37 |

Revanche gelungen

Dorfmeister gewinnt Aare- Super-G vor Meissnitzer

Michaela Dorfmeister ist die Revanche für ihr schwaches Abschneiden bei der WM in Bormio geglückt! Die Niederösterreicherin meldete sich im Super G von Aare (Schweden) zurück und setzte sich rund vier Zehntel Sekunden vor ihrer Teamkollegin Alexandra Meissnitzer durch. Nach dem Dreifach-Triumph der ÖSV-Herren in der Abfahrt von Garmisch haben also auch die Damen einen handfesten Grund zum Jubeln.
In einer Zeit von 1:07,53 Minuten flitzte MichaelaDorfmeister im Super G von Aare zu ihrem ersten Sieg nach derunglücklichen WM in Bormio, wo die Niederösterreicherinbekanntlich bei drei Starts ebenso oft ausfiel. 45 HunderstelSekunden dahinter schaffte es die Salzburgerin Alexandra Meissnitzeretwas überraschend auf Platz zwei.
 
Hunderstel-Krimi um Rang drei
Hinter Meissnitzer begann der Hunderstel-Krimi: DieDritte, Lucia Recchia aus Italien, trennten von der Siebenten,Lindsey C. Kildow (USA), nur lächerliche 0,21 Sekunden. Dazwischenlandeten die Kroatin Janica Kostelic, Anja Pärson (SWE) undNadia Fanchini (ITA) auf den Plätzen vier, fünf undsechs.
 
Starke ÖSV-Mannschaftsleistung
Als Neunte landete Gitti Obermoser noch in den TopTen, Renate Götsch kam nicht recht in Fahrt und beendetedas Rennen als Zehnte, eine Zehntel Sekunde vor Martina Lechner.Weitere Platzierungen der ÖSV-Damen: 17. Katja Wirth, 22.Elisabeth Görgl und 28. Silvia Berger.
 
Das Ergebnis des Super-Gs
1. Michaela Dorfmeister AUT 1:07,53
2. Alexandra Meissnitzer AUT 1:07,98
3. Lucia Recchia ITA 1:08,05
4. Janica Kostelic CRO 1:08,07
5. Anja Pärson SWE 1:08,08
6. Nadia Fanchini ITA 1:08,23
7. Lindsey C. Kildow USA 1:08,26
8. Hilde Gerg GER 1:08,38
9. Brigitte Obermoser AUT 1:08,47
10. Renate Götschl AUT 1:08,53
11. Martina Lechner AUT 1:08,63
17. Katja Wirth AUT 1:08,87
22. Elisabeth Görgl AUT 1:09,02
28. Silvia Berger AUT 1:09,40
 
(geo)