02.02.2005 16:01 |

Gladiator brutal

Shadow of Rome

Der japanische Spielehersteller Capcom (Onimusha), versucht sich zur Abwechslung einmal an einem sehr europäischen Thema. In „Shadows“ of Rome wird man in das antike Weltreich des Jahres 44 vor Chr. versetzt. Gleich zu Beginn des Spiels wird man Zeuge der Ermordung Julius Cäsars. Als Mörder wird den Bürgern Roms Agrippa präsentiert.
Als Spieler schlüpft man in die Rolle desverdächtigen Soldat Agrippa. In Rückblenden muss manbrutale Schlachten gegen Barbaren anführen. Nach der Verhaftungliefert sich der Held blutrünstige Schaukämpfe im "Circus". Abwechselnd schlüpft man aber auch in die Rolle von CäsarsAdoptivsohn Octavian, der mit Köpfchen und Geschick versuchtdie catilinarische Verschwörung aufzudecken. Das Spiel verknüpftgeschickt die beiden Handlungsstränge und brilliert mit tollenZwischen-Movies, die eine dichte Story spinnen und mehr Lichtin die Angelegenheit bringen sollen.
 
Die Kampfszenen sind so brutal wie bei kaum einemanderen Spiel - Körperteile fliegen nur so durch die Gegend.Die Gegner erweisen sich als äußerst zäh und dieWaffen als sehr zerbrechlich. Je erfolgreicher du als Gladiatorbist, desto mehr lieben dich die Massen. Deine Popularitätkann sich später als hilfreich erweisen. Wäre Shadowof Rome ein reines Gladiatoren-Prügelspiel, würde eswahrscheinlich schnell langweilig werden. Aber geschickt werdendie Kampf-Szenen aber mit den Rätseln des blonden Octavianabgewechselt, dazwischen werden Wagenrennen bestritten und indunklen Wäldern gegen Kelten gekämpft.
 
Während Agrippa alles daran setzt, zu überleben,schleicht sich Octavian in den Senat und andere Orte, um mehrüber den Tod Cäsars herauszufinden. Dabei geht es umgeschickte Dialoge, Verkleidungen und schnelles Vorbeischleichenan Wachen - eine Art antikes Splinter Cell. Grafisch und atmosphärischholt das Spiel das Maximum aus der Playstation 2 heraus, leichteRuckler gehören leider zu den kleinen Minuspunkten des Spiels.Die Sprachausgabe ist leider nur Englisch, deutsche Untertitelmachen die Handlung aber verständlich.
 
Fazit: Das Spiel bietet eine gut erfundenehistorische Story mit zwei sehr unterschiedlichen Handlungs-Ebenen.Sehr blutige Schlacht-Szenen wechseln sich mit Rätsel- undSchleichmissionen ab. Die Grafik kann sich durchaus sehen lassen,die Effekte sind wirklich erstklassig. Wer kein Blut sehen kann,sollte aber lieber die Finger davon lassen.
 
Plattform: PS2
Publisher: Capcom
Krone.at-Wertung: 87%
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol