25.03.2022 06:00 |

Absage wegen Dreads

Fridays for Future entschuldigt sich bei Sängerin

Die deutsche Sängerin Ronja Maltzahn zeigt nach ihrer Konzertabsage Haltung. Die Schülerbewegung Fridays for Future lud die 28-Jährige aus, da sie als weiße Frau Dreadlocks trägt, die als Symbol der schwarzen Bürgerrechtsbewegung gelten. Im „Krone“-Interview zeigt sie sich dennoch versöhnlich.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Krone“: Wie geht es Ihnen nach der Konzertabsage der Ortsgruppe Hannover von Fridays for Future aufgrund Ihrer Dreadlocks und Ihrer hellen Haut?
Ronja Maltzahn: Es ist ganz schön viel los. Ich bekomme zahlreiche Medienanfragen. Die vielen Reaktionen überraschen mich sehr.

Gab es bereits eine Entschuldigung von Fridays for Future?
Ja, man hat sich für den unsensiblen Tonfall der Absage entschuldigt. Viele andere Ortsgruppen der Umweltorganisation distanzierten sich bereits. Es geht auch nicht darum, dass es einen Shitstorm gegen die Gruppe gibt, sondern dass man über das Thema diskutiert und reflektiert. Es gibt ein Treffen, wo wir das auch machen werden. Ich schätze die Arbeit der Organisation, die für tolle und wichtige Themen einsteht.

Zitat Icon

Es ist ein komisches Gefühl, aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes diskriminiert zu werden.

Ronja Maltzahn, Klimaaktivistin

Unten sehen Sie eine Stellungnahme der Sängerin auf ihrer Facebook-Seite:

Wie war Ihre Reaktion auf die Konzertabsage?
Es ist ein komisches Gefühl, aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes diskriminiert zu werden. Wir machen in sieben Sprachen Musik. Unsere 15 Künstler kommen aus verschiedenen Nationen. Die Gruppe steht mit der Musik für Frieden und Toleranz ein.

Katharina Pirker
Katharina Pirker
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).