16.03.2022 22:30 |

Musik-Festival

In Hallein steht das Akkordeon im Rampenlicht

Für Musikbegeisterte ist das Programm für die nächsten Tage klar: Von heute bis Samstag geht das Akkordeon-Festival über die Bühne. Ein Jubiläum und ein Wermutstropfen sind dabei inklusive.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eigentlich feiert das Akkordeon-Orchester Hallein dieses Jahr schon das 51-jährige Bestehen. „Aber wegen der Pandemie konnten wir unser rundes Jubiläum vergangenes Jahr nicht feiern. Deswegen freuen wir uns umso mehr, dass es heuer klappt“, sagt Alois Breitfuß, musikalischer Leiter des Akkordeon Orchesters Hallein. Er und die 27 Mitglieder haben fleißig für das große Abschlusskonzert am kommenden Samstag im Halleiner Stadttheater geprobt.

Besucher dürfen sich auf Musik aus verschiedenen Genres, darunter auch bekannte Stücke von Andrew Lloyd Webber oder ABBA freuen. Ihr Konzert ist der krönende Abschluss einer Konzert-Reihe, dem Akkordeon-Festival. Heute starten die jungen Akkordeon-Künstler im Musikum, am Donnerstag ist das Duo „[:klak:]“ im Keltenmuseum an der Reihe und am Freitag musiziert das Trio „Paier-Valcic-Preinfalk“ im Stadttheater. Bei allen Aufführungen der Hauptdarsteller: die Ziehhamonika.

Auftritte im Ausland und beim Musikantenstadl
Was den Mitgliedern an ihrem Lieblingsinstrument so gefällt? Seine Vielseitigkeit. „Das Akkordeon ist in sehr vielen Bereichen einsetzbar. Ob klassisch, oder in der Unterhaltungsmusik – auch viele Musicals und Filmmelodien beinhalten ein Akkordeon“, sagt Präsidentin Karina Golser.

In 51 Jahren haben die Mitglieder des Orchesters viel erlebt – und im In- und Ausland unzählige Konzerte gespielt. „Wir haben zum Beispiel in Frankreich, in Tschechien oder in Ungarn gespielt“, erinnert sich Karina Golser. „Außerdem durften wir im Radio oder beim Musikantenstadel auftreten“, erzählt sie.

Zitat Icon

Eigentlich wollte ich 2021 die musikalische Leitung in jüngere Hände legen. Nun tue ich das covid-bedingt mit einem Jahr Verspätung.

Alois Breitfuß musikalische Leitung des Orchesters

Fast seit Anfang an dabei ist der musikalische Leiter der Truppe: Alois Breitfuß. Er feiert heute sein 50-jähriges Orchester-Jubiläum und nimmt gleichzeitig Abschied. „Ich begebe mich in den Ruhestand, das ist kein leichter Schritt. Mit meiner Nachfolgerin, Hana Kovalcinkova wird eine hochqualifizierte Musikpädagogin das Orchester ab nun leiten“, sagt Alois Breitfuß. Gerade, weil es sein letztes Konzert ist, ist die Vorfreude auf Samstag auch bei ihm ungebrochen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol