Honorarkonsul in OÖ:

„Jetzt nicht alle Russen in einen Topf werfen“

Oberösterreich
26.02.2022 11:00

Jetzt nicht alle in einen Topf zu werfen wünscht sich Wolfgang Mayer, Geschäftsführer bei Backaldrin in Asten und russischer Honorarkonsul in Oberösterreich im Gespräch mit der „Krone“.

„OÖ Krone“: Herr Mayer, Sie sind Honorarkonsul der Russischen Föderation in Oberösterreich. Wie sehen Sie derzeit die Lage und Ihre Aufgabe?
Wolfgang Mayer: Meine Aufgabe war und ist es, Brücken zu bauen. Ich habe Kontakt zu vielen russischsprachigen Menschen in Oberösterreich, auch zu Weißrussen und Ukrainern. Niemand will diesen Krieg und die Gemeinschaft hält bei uns auch zusammen. Über die Grenzen hinweg.

Worauf müssen wir bei uns in OÖ aufpassen?
Dass es zu keinen Repressalien gegenüber russischen Mitbürgern kommt. Ich habe schon von verbalen Übergriffen an Arbeitsplätzen und auch bei Kindern und Jugendlichen gehört. Es darf nicht sein, dass alle in einen Topf geworfen werden, nur weil sie russischstämmig sind.

Sie sind nicht nur als Honorarkonsul mit dem Krieg befasst, auch als Mitglied der Geschäftsleitung von Backaldrin.
Wir haben Geschäftsbeziehungen in alle Länder, die von der Auseinandersetzung betroffen ist. Wir hoffen, dass alle Beschäftigten und deren Familien dies unbeschadet überstehen, das Geschäftliche ist derzeit zweitrangig.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele