11.02.2022 13:00 |

Meistergruppe

Austria mit Goalie Pentz hat Top 6 im Visier

Die wenigsten Gegentore nach den Bullen, aber nur Siebter: Austria mit Salzburgs Goalie Pentz hat Top 6 im Visier und viel Respekt vor Corona.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bei der Wiener Austria und damit Salzburgs Einser-Goalie Patrick Pentz steht nach wie vor jeden Tag ein PCR-Test auf dem Programm – und direkt vorm Training noch ein Antigen-Test. Das Thema Corona wird am Verteilerkreis weiterhin sehr ernst genommen. „Auch in der Kabine gibt’s weiter Maskenpflicht – außer beim Duschen“, betont Pentz.

Die Violetten wollen absolut nichts riskieren, denn in den letzten vier Spielen des Grunddurchgangs geht’s um alles – sprich um den Einzug in die Meistergruppe der Top 6. „Da ist das Match morgen in Altach richtungsweisend. Weil wir als Siebter drei Punkte hinter dem angepeilten Platz sind“, weiß Pentz. Der selbst viel dazu beigetragen hat, dass die Chance der Austria aufs „obere Play-off“ noch lebt. Denn er kassierte in 18 Herbstpartien nur 22 Tore – die zweitwenigsten hinter Krösus Red Bull (12). Allerdings ging bei der Schmid-Truppe offensiv zu wenig. Daran wurde im Camp in der Türkei hart gearbeitet.

Mehr Kaltschnäuzigkeit
„Im Herbst hat uns ein bissel die Kaltschnäuzigkeit, auch das Spielglück gefehlt. Wichtig ist, dass wir die Sachen, die wir trainiert haben, umsetzen. Wenn wir das schaffen, sind wir gut aufgestellt“, sagt der 25-Jährige, der auch zweiter Kapitän ist.

Nachdem sich der Klub im Hintergrund neu aufgestellt hat, soll sich die Aufbruchsstimmung auf dem Platz zeigen. „Wir wollen in die Meistergruppe und damit das Frühjahr vergolden“, meint Pentz in Anspielung an Österreichs Gold-Welle bei Olympia. Peking verfolgt er zwar nicht im Detail. „Aber ich weiß, dass wir im Medaillenspiegel weit vorne sind.“ Weiter nach vorne – das muss auch der Anspruch des 24-fachen österreichischen Meisters Austria Wien sein.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)