Mi, 20. Juni 2018

Pilotprojekt

01.05.2011 13:42

LH Sausgruber bei Pflege für neues Lehrlingsmodell

Vorarlberg werde weiterhin "Vorzeigeregion in Sachen Lehrlingsausbildung" bleiben, hat Landeshauptmann Herbert Sausgruber (VP) zum Tag der Arbeit erklärt. Das Land wolle weiter in das duale Ausbildungsmodell investieren, das eines der Grundlagen für den Erfolg des Wirtschaftsstandortes sei. Im Vorfeld hatte Sausgruber ein Pilotprojekt für einen neuen Lehrberuf im Pflegebereich angekündigt.

Beim Symposion "aqua forum" in Frastanz (Bezirk Feldkirch) war ein gemeinsam von Wirtschaftskammer, Land, Gesundheits- und Krankenpflegeschule entwickeltes Projekt vorgestellt worden: Ab Herbst sollen 20 Jugendliche erstmals eine kombinierte Lehre "Betriebsdienstleister/Pflegehilfe" absolvieren.

Mittel gegen drohenden Pflegenotstand
Diese Kombination könne ein Mittel gegen den drohenden Pflegenotstand und zugleich ein Angebot an sozial engagierte Jugendliche sein. Beim Bund werde dieser Lehrberuf bisher abgelehnt, brachte Sausgruber sein Missfallen deutlich zum Ausdruck: "Wir werden dieses Pilotprojekt unterstützen, ob dieses neue Ausbildungsmodell in ein Schema passt, ist uns ziemlich wurscht!" In einer anschließenden Diskussionsrunde sprachen sich auch die Vorsitzenden der Oppositionsparteien für den Pilotversuch aus, dem auch das AMS und die Fachhochschule Vorarlberg ihre Unterstützung zusagten.

In einer Aussendung zum Tag der Arbeit hob Sausgruber die Zusammenarbeit der Sozialpartner auf regionaler Ebene hervor. Das Jugendbeschäftigungsprogramm garantiere jedem Jugendlichen, der länger als drei Monate den beruflichen Einstieg nicht finde, innerhalb weiterer drei Monate entweder ein Job- oder Qualifizierungsangebot. "Das Programm ist erfolgreich, weil in Vorarlberg alle wesentlichen Akteure an einem Strang ziehen und bereit sind, vorhandene regionale Spielräume zu nutzen", ergänzte Wirtschaftslandesrat Karlheiz Rüdisser. Die Lehrlingsquote sei mit 48,8 Prozent nirgendwo so hoch wie in Vorarlberg, derzeit würden rund 8.000 Lehrlinge in 2.350 Betrieben ausgebildet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.