09.01.2022 12:06 |

Nun im ÖVP-Klub tätig

Ex-Kurz-Sprecher Frischmann hat einen neuen Job

Nach Gerald Fleischmann hat mit Johannes Frischmann nun ein zweiter Intimus von Ex-Kanzler Sebastian Kurz im Parlamentsklub der ÖVP einen Posten bekommen. Der unter anderem mit Untreue-Vorwürfen konfrontierte frühere Kanzlersprecher ist dort bereits seit Mitte November als Referent tätig, bestätigte eine Sprecherin.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wegen der Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hatte Frischmann ebenso wie Fleischmann seine Tätigkeit im Kanzleramt beendet. Der 48-jährige Fleischmann dockte bereits mit 1. November als Referent im ÖVP-Klub an, Frischmann baute noch etwas länger seinen Resturlaub ab.

Frischmann war von September 2014 bis Juli 2017 Pressesprecher im Finanzministerium gewesen. Nach dem Sieg von Sebastian Kurz bei der Nationalratswahl 2017 wechselte er zum Bundeskanzler. Dem 48-Jährigen wird von der WKStA Untreue als Beteiligter und Bestechlichkeit als Beteiligter vorgeworfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)