27.12.2021 16:00 |

Tournee-Start

„Adler“ kehren an Stätte des Triumphs zurück

Österreichs Skisprung-Elite kehrt an die Stätte ihrer zuletzt wertvollsten Erfolge zurück. Zwar gelangen erst im Dezember nach mehr als 21-monatiger Pause die Comeback-Siege im Weltcup, doch in Oberstdorf hatten Stefan Kraft und Co. im Februar und März einen vollen WM-Medaillensatz abgeräumt. Der Salzburger kehrt daher mit guten Erinnerungen dorthin zurück, wo er sich im vergangenen Winter Gold von Großschanze, Silber mit dem Männer- und Bronze mit dem Mixed-Team geholt hatte.

So wie damals vor den Wettkämpfen auf der Schattenbergschanze lief es im ÖSV-Team auch diesmal im Weltcup nicht ganz rund. Ein Unterschied aber sind eben schon die Siege zuletzt von Jan Hörl in Wisla und Kraft in Klingenthal, auch blieb das Team von Cheftrainer Andreas Widhölzl im Gegensatz zum Vorjahr vor der Tournee von coronabedingten Ausfällen verschont. Kraft war vor einem Jahr aus der Corona-Pause in die Tournee gegangen, damals von Rückenproblemen beeinträchtigt.

Kraft jagt vierten Sieg
Nicht nur wegen seines WM-Titels aus der vergangenen Saison sollte man Kraft auf dem Bakken mit eine Hillsize von 137m auf der Rechnung haben, auch wegen seiner Tournee-Auftaktsiege in Oberstdorf 2014 und 2016. Der Salzburger kennt aber auch die Tücken der Schanze. „Es ist doch oft sehr schwierig in Oberstdorf. Es kann sehr windig sein, meistens schneit es und es ist kein einfacher Wettkampf“, sagt der 28-jährige Skiflug-Weltrekordhalter.

Um mehr Konstanz zu erreichen, hat die ÖSV-Crew vor Weihnachten auf dem Innsbrucker Bergisel Sprünge gesammelt. Da war auch Michael Hayböck vor Ort, der Mixed-WM-Dritte wird nach seiner Bandscheibenoperation im Idealfall aber erst nächsten Montag ebendort in die Tournee einsteigen. Heute Montag steht der Oberösterreicher im Aufgebot für den Continental Cup in Engelberg (Sz), wo auch der Salzburger Stefan Rainer  vom SV Schwarzach an den Start geht.

Schon von Anfang an bei der Tournee dabei sind die drei anderen Team-Vizeweltmeister - Hörl, Daniel Huber und Philipp Aschenwald. Zudem in der ÖSV-Equipe: Manuel Fettner, Daniel Tschofenig und Ulrich Wohlgenannt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)