10.12.2021 18:51 |

30% dreifach geimpft

Neuer Impfstoff „Novavax“ wird bald verimpft

Auch wenn die Zahlen in den Krankenhäusern langsam abfallen, ist die Coronasituation in Kärnten immer noch angespannt...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Seit Beginn der Pandemie sind alleine in Kärnten fast 1000 Menschen am oder mit dem Coronavirus verstorben. Im vergangenen Monat waren davon acht Menschen aus Alters-, Wohn- oder Pflegeheimen, dort sind aktuell 62 Menschen infiziert (28 Mitarbeiter und 34 Bewohner). Im Krankenhaus werden momentan 288 Personen behandelt, davon sind 52 auf intensivmedizinsche Behandlung angewiesen (davon 39 Ungeimpfte).

Nichtsdestotrotz sind mittlerweile 30,9 Prozent der impfbaren Bevölkerung (ab fünf Jahren) dreifach geimpft, das sind 29,6 Prozent aller Menschen in Kärnten. Bald wird auch der neue Proteinimpfstoff „Novavax“ in Kärnten erhältlich sein. Die Lieferung des Impfstoffs für rund 146.000 Stiche soll Ende Dezember oder Anfang Jänner kommen. Die zweite Hälfte der Impfstoff-Dosen soll aber vorerst zurückgehalten werden, damit alle, die sich mit „Novavax“ erstimpfen lassen, auch eine zweite Dosis bekommen können. „Wenn weitere Lieferungen mit dem neuen Impfstoff fixiert sind, wird auch die zweite Charge als Erstimpfung verimpft“, erklärt Gerd Kurath, Corona Sprecher des Landes.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol