08.12.2021 10:58 |

Rückkehr aus Südafrika

Omikron-Verdachtsfall in Kärnten: Frau infiziert

Die Coronavirus-Variante Omikron dürfte nun auch in Kärnten angelangt sein. Bei der betroffenen Person handelt es sich um eine Frau aus dem Bezirk St. Veit an der Glan. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut Landespressedienst handelt es sich bei der Frau um eine Reiserückkehrerin aus Südafrika. „Um so schnell wie möglich reagieren zu können, und damit die Verbreitung so gut wie möglich einzubremsen, werden Abstriche, die von Reiserückkehrern beispielsweise aus Südafrika abgenommen wurden, direkt in Klagenfurt analysiert“, sagt Gerd Kurath, Corona-Sprecher des Landes.

Infizierte und K1-Personen abgesondert
Die Proben werden zur Sicherheit noch einmal in einem Wiener Labor ausgewertet. Die Frau sowie Kontaktpersonen der Kategorie 1 (K1) werden abgesondert und müssen sich in häusliche Quarantäne begeben. Das Contact Tracing läuft auf Hochtouren. Grundsätzlich sieht die Behörde in einem solchen Fall strengere Quarantäneregeln vor: Auch K1-Personen werden demnach für 14 Tage häuslich abgesondert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol