FPÖ: „Soziale Kälte“

Amtsmitarbeiterin muss Ausbildungskosten erstatten

Dreieinhalb Jahre arbeitete eine junge Frau im Rathaus in Waidhofen an der Thaya in jener Abteilung, wo es – wie berichtet – wegen angeblichem Mobbing viele Krankenstände gab. Die Frau kündigte. Und obwohl sie im neuen Job die Amtsausbildung nicht braucht, muss sie erstmals in der Geschichte der Stadt die Kosten ersetzen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Während im ersten Teil der Gemeinderatssitzung in Waidhofen an der Thaya sogar beim Haushaltsvoranschlag alles auf Weihnachtsfrieden hindeutete, war es im nicht-öffentlichen Teil darum geschehen: „Erstmals einer jungen Ex-Mitarbeiterin, die gerade ihr Eigenheim gründet, die Ausbildungskosten zu Weihnachten in Rechnung zu stellen, das ist echte soziale Kälte“, kritisiert FPÖ-Stadtrat Gottfried Waldhäusl. Bisher habe man als Gemeinde immer sozial agiert, etwa vor rund fünf Jahren, als eine Mitarbeiterin kündigte und man ihr trotzdem weit über 10.000 Euro freiwillig zugesprochen hatte.

Zitat Icon

Gegenüber Mitarbeitern war die Stadt immer sozial. Jetzt herrscht aber soziale Kälte. Ich denke, in dem Fall geht man zu weit!

FPÖ-Stadtrat Gottfried Waldhäusl

Fall noch nie so aufgetreten
ÖVP-Stadtchef Josef Ramharter betont, dass es die nun gewählte Vorgehensweise schon lange gebe und diese im vom Land beschlossenen Gemeindevertragsbediensteten-Gesetz genau geregelt sei. „Bisher ist in Waidhofen ein Fall in dieser Konstellation aber noch nie aufgetreten“, sagt Ramharter. Die Fahrtkosten habe man ohnehin nicht zurückgefordert.

Für Waldhäusl geht das jedenfalls zu weit: „Beim neuen Führungsduo Bürgermeister und Personalstadtrat zählen Menschen offenbar nur wenig!“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-1° / 2°
bedeckt
-1° / 2°
bedeckt
-0° / 3°
Nieseln
-3° / 3°
stark bewölkt
-0° / 0°
Nebel
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)