Bahnangebot ausbauen

Zwei Grün-Abgeordnete gegen Linzer Ostumfahrung

Anne-Sophie Bauer und Dagmar Engl sind zwei neue grüne Landtagsabgeordnete die gegen die Linzer Ostumfahrung auftreten. Stattdessen wollen sie Bahn- und Rad-Lösungen für Pendler. Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) vermisst den Realitätssinn.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir brauchen keine neue Autobahn durch die Stadt und auch nicht durchs Gemüse“, sagt Landesrat Stefan Kaineder (Grüne) in der Anmoderation für Engl und Bauer: „Wer in Zeiten des Klimawandels noch Autobahnen bauen will, hat nichts verstanden!“

„Maximalschaden für Klima und Umwelt“
Auch Engl sieht in Autobahnen verkehrspolitische Dinosaurier. Sie fordert stattdessen den Ausbau der Schiene (Summerauerbahn, Stadtbahn nach Gallneukirchen und Pregarten) samt diversen Erleichterungen für Pendler (Park&Ride, Radwege, etc.). Für Bauer wäre die Linzer Ostumfahrung „egal wo man die Trasse hinlegt ein Maximalschaden für Klima und Umwelt“. „Ein stetiges Gegeneinander-Ausspielen von Straßen- und Schienenausbau ist Politik der Steinzeit“, meint Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FPÖ).

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)