28.11.2021 21:58 |

Vize-BM Anzengruber:

„Anruf beim Kältetelefon kann Leben retten“

Die winterlichen Temperaturen - besonders in der Nacht - sind jetzt auch in der Tiroler Landeshauptstadt angekommen. Mit einer massiven Erwärmung sei mittelfristig nicht zu rechnen. Es bleibe vorerst kalt, prognostiziert Simon Hölzl von der ZAMG am Sonntag. Aus diesem aktuellen Anlass erinnert der für den Sozialbereich zuständige VBM Johannes Anzengruber an das Kältetelefon.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Um Menschen, die obdachlos oder wohnungslos sind, und den Winter im Freien verbringen müssen, zu helfen, steht seit Anfang November wieder das Kältetelefon unter der Nummer +43 512 / 21 447 zur Verfügung. „Die Telefonnummer ist auf der einen Seite für Betroffene selbst, vor allem aber für aufmerksame Bürgerinnen und Bürger gedacht“, erklärt Anzengruber.

Engagement zeigen
„Wir alle sind gefordert, wenn uns wohnungslose und frierende Menschen beispielsweise in Parks oder vor Hauseingängen auffallen, sollten wir soziales Engagement zeigen und nachfragen, ob sie Hilfe benötigen. Dann soll die Kältetelefonnummer gewählt werden. Es gilt die Augen nicht zu verschließen und hinzusehen. Ein Anruf beim Kältetelefon kann Leben retten. Meine Bitte, speichern sie sich diese Notrufnummer auf ihrem Handy ein, somit haben sie diese im Bedarfsfall rasch zur Hand“, appelliert VBM Anzengruber.

Derzeit noch Plätze in Notschlafstellen
„Wir sind laufend in Abstimmung mit den Notschlafstellen und mit den Streetworkern. Derzeit gibt es noch verfügbare Plätze in den Notschlafstellen. Die Stadt Innsbruck unterstützt finanziell die Kältetelefon-Aktion, die von der TSD betrieben wird. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar“, informiert Innsbrucks Sozialreferent.

Kältebus steht bereit
„Zusätzlich steht jederzeit ein eigener Kältebus in Innsbruck bereit. Das Team des Kälte-Buses informiert Obdachlose über die Gefahren der Kälte, versorgt sie bei Bedarf mit Schlafsäcken und Decken oder fährt die Betroffenen auf Wunsch in eine wärmende Unterkunft“, so VBM Anzengruber. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 6°
Schneeregen
-1° / 6°
stark bewölkt
-5° / 1°
Schneefall
2° / 6°
stark bewölkt
-6° / 5°
stark bewölkt
(Bild: Krone KREATIV)