17.11.2021 18:43 |

Pilot gerettet

Englischer Kampfjet über dem Mittelmeer abgestürzt

Ein hochmoderner britischer Kampfjet des Typs F-35B ist während eines Routineflugs über dem Mittelmeer abgestürzt. Der Pilot habe sich während des Vorfalls am Mittwochvormittag rechtzeitig per Schleudersitz retten können, hieß es aus dem Londoner Verteidigungsministerium.

Der Pilot sei sicher zum Flugzeugträger HMS Queen Elizabeth (Bild unten) gebracht worden, teilte ein Sprecher des Ministeriums am Nachmittag mit. Zu den Hintergründen des Absturzes gab es zunächst keine Details. Die Ermittlungen laufen.

Laut Angaben der „Sun“, geriet das Flugzeug, das 1,6-fache Schallgeschwindigkeit erreichen kann, gegen 10 Uhr britischer Zeit zwischen Zypern und Ägypten in Schwierigkeiten. Es seien rasch Top-Kräfte eingesetzt worden, um das streng geheime Wrack aus dem Absturzgebiet zu bergen, von dem bekannt ist, dass es von den Russen überwacht wird, berichtete das Blatt.

Modernster Tarnkappen-Jet der Welt
Die federführend vom US-Konzern Lockheed-Martin gebaute F-35 gilt als das modernste Tarnkappen-Kampfflugzeug der Welt. Die Version F-35B wurde für Flugzeugträger entwickelt und kann auf kurzer Strecke abheben und senkrecht landen.

F-35-Maschinen wurden auch im Nahen Osten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) eingesetzt. Der teuerste Kampfjet der Welt kostet mit Ausrüstung geschätzt rund 100 Millionen Pfund (umgerechnet rund 119 Mio. Euro) pro Stück.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).