Fataler Motorrad-Stunt

Wheelie endete an Hauswand und im Krankenhaus

Das ging ins Auge! Ein 19-Jähriger wollte in Eberstalzell seinen Freunden zeigen, was er am Motorrad kann. Und zeigte einen Wheelie, also das Fahren am Hinterreifen vor. Dann ging alles schief und er landete an einer Hauswand und im Spital.

Der 19-Jährige aus Steinerkirchen an der Traun fuhr um 16.30 Uhr in Eberstalzell mit seiner KTM 690 auf dem Hinterrad mit hoher Geschwindigkeit auf einem Firmenparkplatz. Dabei übersah er das Ende des Parkplatzes und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass er eine etwa 1,5 Meter hohe Böschung hinuntersprang.

Freunde schlugen Alarm
Bei der Landung stieß er mit dem Kopf auf seinem Lenker auf und fuhr noch mit seinem Motorrad an eine etwa acht Meter entfernte Hausmauer. Seine anwesenden Freunde verständigten die Rettung. Der 19-Jährige wurde bei dem Sprung unbestimmten Grades verletzt und ins Klinikum Wels eingeliefert.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)