Drei Angeklagte übrig

Prozess gegen eine Wilderer-Bande geht ins Finale

Der Prozess gegen eine mutmaßliche Wilderer-Bande in Wels könnte am 27. Oktober abgeschlossen werden. Fünf der acht Mitglieder sind bereits zu Geld- bzw. bedingten Haftstrafen verurteilt.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sieben Männer und eine Frauen mussten beim Prozessauftakt im Juli vor dem Richter Platz nehmen. Im 25-seitigen Strafantrag wird ihnen vorgeworfen, Rehe, Füchse, Dachse, Wildschweine, Biber, Eichhörnchen, diverse Vögel - vom Spatz bis zum Eichelhäher - sowie Forellen und sogar Frösche gefangen bzw. getötet zu haben. Manches wanderten in den Kochtopf, anderes zum Präparieren oder in die Herstellung von Biberfett-Salbe.

Vergehen nach dem Waffenrecht angeklagt
37 Fälle wertete die Staatsanwaltschaft als schweren Eingriff ins Jagdrecht, 35 als Tierquälerei. Auch Vergehen gegen das Waffenrecht sind angeklagt. Am 27. Oktober könnte ein Urteil gesprochen werden.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?