19.10.2021 15:20 |

Erste Hilfe-Projekt

Kinder lernen in der Schule jetzt Leben retten

Montagmittag drückten die Schüler der Mittelschule Obertrum nicht die Schulbank, sondern die Reanimationspuppen. Die „Krone“ war vor Ort und hat sich angeschaut, was es mit dem neuen Erste-Hilfe-Projekt „Kids Save Lives“ auf sich hat.

Konzentriert und mit ganzer Kraft drücken die Drittklässler unter den wachsamen Augen von Klassenlehrerin Roswitha Kaar auf den Reanimationspuppen herum. Zum Rhythmus von „Stayin’ Alive“, einem Disco-Klassiker aus den 70er Jahren, wird hier die so genannte „Herzdruckmassage“ im richtigen Takt geübt. Künftig sollen Lehrer im ganzen Land mit ihren Klassen folgen.

Zitat Icon

Die Erste Hilfe muss auch bei uns zur Kulturfertigkeit werden. Daher wollen wir mit diesem Projekt möglichst alle Schüler erreichen. Die erlernten Fertigkeiten können künftig viele Leben retten.

Bernhard Schnöll, Notfallmediziner und Projektkoordinator

Beim Auftakt am Montag waren auch die beiden Salzburger Notärzte Wolfgang Fleischmann und Bernhard Schnöll dabei, die das Projekt ins Leben gerufen haben. Fleischmann ist froh, dass sich bereits elf Salzburger Schulen gefunden haben, die die Erste-Hilfe-Workshops in ihr Schulleben integrieren wollen.

Erste Hilfe kann viele Todesfälle vermeiden
Denn: „Von den 10.000 Menschen, die in Österreich jedes Jahr einen plötzlichen Herztod erleiden, könnten 7000 überleben, wenn Augenzeugen ohne Berührungsängste Erste Hilfe leisten würden.“

Auch die Schüler waren von der ungewöhnlichen Unterrichtseinheit überzeugt. „Es ist gut zu wissen, wie einfach man bei einem Notfall helfen kann“, sind sich Hannah, Ayla und Rosalie einig. Das Pilotprojekt läuft vorerst bis zum Jahresende und steht anschließend allen Salzburger Schulen offen. Das Übungsmaterial wird den Schulen durch Sponsoren zur Verfügung gestellt. Als Trainer werden vor allem jene Lehrer fungieren, die bisher schon Lehrbeauftragte für Erste Hilfe waren oder beispielsweise in ihrer Freizeit als ehrenamtliche Sanitäter unterwegs sind.

Benedict Grabner
Benedict Grabner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)