17.10.2021 20:15 |

Adler und Kombinierer

Titel-Festspiele für Salzburger Stars

Salzburgs Athleten räumten bei den Österreichischen Meisterschaften im Skispringen sowie in der Nordischen Kombination im großen Stil ab. Bei den Herren gingen alle vier Goldmedaillen an Athleten aus dem Bundesland.

Am Sonntag fanden am Innsbrucker Bergisel die Österreichischen Meisterschaften 2021 im Skispringen und der Nordischen Kombination von der Großschanze statt. Genau wie am Samstag bei den Normalschanzen-Bewerben war in Tirol erneut Kaiserwetter mit strahlendem Sonnenschein und perfekten Bedingungen angesagt.

Und wie am Vortag räumten Salzburgs Athleten im großen Stil ab. Der 28-jährige Daniel Huber triumphierte bei den Spezialspringern erneut und führte diesmal sogar einen Dreifacherfolg vor Jan Hörl und Stefan Kraft an.

„Doppel-Staatsmeister fühlt sich sehr gut an. Das war heute noch ein Stück besser als am Samstag. Ich habe mich extrem wohlgefühlt. Der Kurs für den Winter stimmt, auch wenn ich mich jetzt sicher nicht ausrasten werde. Wirklich zählt es dann immer erst bei den internationalen Bewerben im Weltcup. Aber wir sind eine gute Skisprung-Nation und wenn man bei uns vorne dabei ist, dann kann man normalerweise auch im Weltcup richtig mitmischen“, zeigte sich Huber erfreut.

Seidl: „Lamparter hat mich brutal gejagt“
Auch bei den Kombinierern setzte sich ein Wiederholungstäter durch. Mario Seidl skatete in Fulpmes über die 10-Kilometer-Distanz erneut zum Sieg und feierte seinen insgesamt bereits neunten Staatsmeistertitel. Hinter Weltmeister Johannes Lamparter (T) gelang mit Stefan Rettenegger einem weiteren SLSV-Athleten mit Rang drei der Sprung aufs Stockerl.

„Ich habe zwei sehr gute Wettkämpfe diese Wochenende zeigen können, mein Zimmerkollege Johannes hat es mir nicht leicht gemacht. Er hat mich brutal gejagt, im Zielsprint war ich dann etwas stärker. Es ist immer wieder cool, bei einer Staatsmeisterschaft ganz oben zu stehen, vor allem war die Kulisse in Fulpmes bei strahlendem Sonnenschein ein Traum. Ich fühle mich richtig gut, das Knie ist super ausgeheilt und ich fühle mich topfit. Jetzt heißt es die letzten Wochen noch das Finetuning rausholen für den Winter.“

Bei den Skisprung-Damen fehlten mit Sara Marita Kramer, Chiara Kreuzer und Lisa Eder die drei stärksten Salzburger Adlerinnen. In ihrer Abwesenheit setzte sich am Sonntag Eva Pinkelnig durch.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)