09.10.2021 12:18 |

Fast ohne Hilfe

Ex-Soldat ohne Beine bezwingt Achttausender

Eine beeindruckende Leistung hat ein russischer Bergsteiger hingelegt - denn Rustam Nabijew hat einen Achttausender im Himalaya bezwungen, obwohl ihm vor ein paar Jahren beide Beine amputiert wurden. Er erklomm die Spitze des achthöchsten Bergs der Welt nur mit seinen Armen und musste kaum fremde Hilde in Anspruch nehmen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich habe noch nie jemanden mit einer so schweren Behinderung gesehen, der einen solchen Berg bestiegen hat“, erklärte Jay Ram Upreti, der für die nepalesischen Behörde arbeitet, die Zertifikate für erfolgreiche Besteigungen ausstellt. Nabijew teilte auf Instagram mit, er sei der erste Mensch, der einen Achttausender nur mit den Armen bezwungen habe: „Ich habe eine neue Seite in der Geschichte des modernen Bergsteigens aufgeschlagen“, so der Abenteurer stolz.

Es ist selbst für eine unversehrte, physisch fitte Person schwierig, den 8163 Meter hohen Mount Manaslu zu besteigen. Am 2. Oktober habe der Beinamputierte die Spitze des Berges erreicht, so Upreti. Nabijew war früher Soldat - als vor sechs Jahren eine Baracke in Sibirien einstürzte, mussten ihm beide Beine abgenommen werden.

Sein Bergführer Mingma G bestätigte, dass der Russe nur die Hände für den Aufstieg verwendet hatte. Lediglich bei wenigen schwierigen Stellen habe er Hilfe in Anspruch nehmen müssen.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?