Tabuthema Brustkrebs

Kostenloses Screening soll Todeszahlen senken

Brustkrebs ist leider immer noch ein Tabuthema. Umso wichtiger ist es, Betroffene für Vorsorgeuntersuchungen zu sensibilisieren – wie etwa das kostenlose Screening-Programm für Frauen ab 45 Jahren in Niederösterreich. Denn eine frühe Erkennung kann Leben retten!

Jede achte Frau ist davon betroffen, trotzdem wird über Brustkrebs meist nicht offen gesprochen. Bei Frauen ist es sogar die häufigste Krebserkrankung, aber auch ein Prozent aller Männer ist betroffen – und das mit weit schlechteren Heilungschancen. Die Vorsorge und damit die Früherkennung sind daher immens wichtig. Seit 2014 wird auch in Niederösterreich ein kostenloses Screening-Programm angeboten, um die Todeszahlen zu senken. Und zwar in Form einer Vorsorge-Untersuchung für alle Frauen zwischen 45 und 69 Jahren.

„Dann schlägt Schicksal zu“
„Gerade jetzt - im Brustkrebsmonat Oktober - möchte ich an alle Frauen appellieren, dieses Angebot zu nutzen“, betont Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. „Man denkt immer, es trifft nur die anderen. Und dann schlägt das Schicksal zu“, erzählt Brustkrebs-Aktivistin Claudia Altmann-Pospischek. Sie ist selbst chronisch erkrankt und kennt die Herausforderung nach der Diagnose: „Es gleicht einer Achterbahnfahrt. Man wird mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert“, hält sie fest. Ihr Rat: Regelmäßig untersuchen lassen!

Um noch stärker für das Tabuthema zu sensibilisieren, haben betroffenen Frauen in „Krebs & Kraft“ ihre persönliche Leidensgeschichte präsentiert. Denn es braucht viel Kraft, um gegen diese Krankheit anzukämpfen. Es sei deshalb notwendig, immer wieder an den eigenen Kraftorten Energie zu tanken. „Es freut mich sehr, dass wir mit der Ausstellung ein wichtiges Thema in den Mittelpunkt rücken. Vor allem möchten wir Frauen daran erinnern, dass sie regelmäßig zur Mammografie gehen sollen und andererseits um Solidarität mit Erst- und insbesondere metastasierten Erkrankten bitten. Denn für diese Frauen braucht es generell mehr Verständnis“, so die Brustkrebsaktivistin.

Neue Ausstellung
Auch die Wanderausstellung rückt Brustkrebs in den Fokjus: Im Rahmen der Pink-Ribbon-Veranstaltung der Österreichischen Krebshilfe NÖ erfolgt am 9. Oktober im Bühl-Center in Krems. Bis 16. Oktober gibt es die Möglichkeit, die Fotoschau dort kostenlos zu besuchen.

Weitere Termine sind:

  • 25. Okt. bis 2. Nov., Merkur-City in Wr. Neustadt
  • 4. Nov. bis 19. Nov., ArbeitnehmerInnenzentrum der AKNÖ in St. Pölten
  • 20. Nov. bis 1. Dez., City Center Amstetten
  • 10. Jän. bis 24. Jän., Ge Einkaufszentrum in Gerasdorf
Petra Weichhart
Petra Weichhart
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 20°
heiter
7° / 21°
heiter
10° / 18°
heiter
9° / 23°
heiter
6° / 22°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)