Einrichtung zugesperrt

Laute Kritik an Aus von St. Pöltner Jugendzentrum

30 Jahre lang war das St. Pöltner JugendCenter H2 Anlaufstelle für Tausende Jugendliche. Nun ist es aber Geschichte. Die Entscheidung der Diözese sorgt für reichlich Kritik. Denn gerade jetzt sei der Bedarf so groß wie nie
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

400 Besucher verzeichnete das H2 der Diözese im Herzen St. Pöltens monatlich – zum gemeinsamen Zeitvertreib, aber auch um offen über Probleme sprechen zu können. Nicht nur bei ihnen hinterlässt die Schließung eine große Lücke. „Funktionierende Angebote ohne wirklichen Grund abzudrehen, ist nicht zuletzt in Zeiten steigender psychischer Erkrankungen bei Jugendlichen unverständlich“, versteht St. Pöltens Jugendgemeinderat Gregor Unfried den Schritt gerade während der Coronakrise nicht.

Zitat Icon

Trotz einiger Einladungen kam es leider nie zu einem persönlichen Besuch der Entscheidungsträger.

Die H2-Leiter in einem offenen Brief

Nicht nachvollziehbar ist das Aus auch, weil die Einrichtung vor zwei Jahren noch um 120.000 Euro modernisiert worden war. Seitens der Diözese begründet man den Schritt aber ausgerechnet mit einer „sorgfältigen Verwendung von anvertrauten Kirchenbeitragsgeldern“. Stattdessen sei nun ein zweiter hauptamtlicher Jugendleiter im Einsatz. „Das ist kein Ersatz für ein Jugendzentrum“, machten Betroffene sogar mit einer Demo vor dem Dom deutlich.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Niederösterreich Wetter
3° / 5°
leichter Regen
3° / 6°
leichter Regen
3° / 6°
leichter Regen
5° / 8°
stark bewölkt
2° / 4°
leichter Regen