25.09.2021 15:55 |

Aber weiter befreundet

Elon Musk und Grimes haben sich offenbar getrennt

Nach drei Jahren Beziehung und rund ein Jahr nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes mit dem unkonventionellen Namen X Æ A-Xii haben sich der umtriebige Milliardär Elon Musk und Sängerin Grimes offenbar wieder getrennt. Man sei befreundet, könne aus beruflichen Gründen aber keine Beziehung mehr führen, ließ der Tesla- und SpaceX-Gründer wissen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Gespräch mit dem US-amerikanischen Promi-Portal „Page Six“ erklärte der 50-Jährige, er und Grimes hätten sich „semi-getrennt“. „Wir lieben uns noch immer und sehen einander regelmäßig. Wir verstehen uns gut.“ Ihre Verpflichtungen ließen aber keine intensivere Beziehung mehr zu.

Zitat Icon

Es ist hauptsächlich, weil meine Arbeit bei SpaceX und Tesla erfordert, dass ich in Texas bin oder ins Ausland reise.

Tesla-Boss Elon Musk

Musk: „Es ist hauptsächlich, weil meine Arbeit bei SpaceX und Tesla erfordert, dass ich in Texas bin oder ins Ausland reise. Und ihre Arbeit ist hauptsächlich in Los Angeles.“ Söhnchen X Æ A-Xii wollen Musk und Grimes laut Aussage des Milliardärs aber weiterhin gemeinsam großziehen.

Musk war bereits zweimal verheiratet und hat mittlerweile sechs Kinder. Für Schlagzeilen sorgte vor der Beziehung zur kanadischen Sängerin Grimes besonders eine Liaison mit Johnny Depps Ex-Ehefrau Amber Heard.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung