11.09.2021 11:45 |

Zwischenfall bei AUA

Rauch in AUA-Cockpit: „Todesängste durch Geruch“

Schockmoment für die Passagiere des Airbus 321 am Freitag: Wie berichtet, stieg im Cockpit der AUA-Maschine plötzlich Rauch auf. Im gesamten Flugzeug breitete sich daraufhin laut einer Passagierin beißender Geruch aus. „In den Augen einer Flugbegleiterin konnte ich Panik und sogar auch Tränen sehen“, so die 28-Jährige über die bangen Momente.

Nach einem Wien-Aufenthalt bestieg die 28-jährige Berlinerin gemeinsam mit ihrem Freund am Freitag die Maschine der Austrian Airlines. „Etwa 20 Minuten nach dem Start bemerkte ich, dass das Flugzeug wieder hinunterflog. Dann vernahm ich durch meine FFP2-Maske einen beißenden Geruch, so wie verbranntes Plastik“, schildert die Deutsche gegenüber krone.at den beunruhigenden Vorfall.

„Das erzeugte noch mehr Panik“
Die Flugbegleiterinnen hätten daraufhin unverzüglich den Service-Betrieb eingestellt und sich auf ihren Sitzplätzen angeschnallt. Die darauffolgende Durchsage des Piloten sei aufgrund eines starken Rauschens nur schwer verständlich gewesen. „Das erzeugte noch mehr Panik“, so die 28-Jährige. Die Fluggäste seien aber darüber informiert worden, dass der unangenehme Geruch von einem verschmorten Lüfter ausgegangen sei und das Flugzeug deshalb umkehren müsse.

Nach einer „harten Landung“ mussten die Passagiere weitere 25 Minuten im Flugzeug ausharren. „Wir dachten zunächst, dass wir über die Rutschen raus müssen“, befürchtete die 28-Jährige. Tatsächlich konnten die Passagiere das Flugzeug aber wie üblich über die Treppen verlassen.

Zitat Icon

Ich wusste nicht, ob es schlimm ist oder nicht, wenn ein Lüfter verschmort ist. Ich denke, es hatten viele Todesängste allein durch diesen Geruch.

Die 28-jährige Berlinerin

Um 17.45 Uhr stand dann eine Ersatzmaschine bereit, die die Fluggäste sicher nach Berlin brachte. Die Deutsche wird diesen Vorfall jedenfalls nicht so schnell vergessen und kritisiert das Vorgehen der Crew: „Wirklich beruhigend erfolgte für mich die Durchsage nicht. Denn ich wusste nicht, ob es schlimm ist oder nicht, wenn ein Lüfter verschmort ist. Ich denke, es hatten viele Todesängste allein durch diesen Geruch.“

Angaben einer Sprecherin der Airline zufolge war ein kaputter Ventilator die Ursache für die Umkehr. Für die Fluggäste sei nichts zu bemerken gewesen. Die Piloten hätten Masken aufgesetzt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter