Arbeitsunfall in OÖ

Autsch! Mit Heugabel die große Zehe durchstochen

Autsch! Badeschlapfen, die er beim Entsorgen des Rasenschnittes trug, wurden einem 20-Jährigen aus St. Florian am Inn in Oberösterreich zum Verhängnis. Er stach sich die Heugabel durch eine Zehe.

Der 20-Jähriger führte am Freitag gegen 15.30 Uhr im Freibad Schärding Entsorgungsarbeiten des angefallenen Rasenschnittes durch. Beim Aufladen des Rasens in einen Container durchstach er dabei mit der Heugabel seine linke große Zehe. Als Schuhwerk hatte er lediglich Badeschlapfen verwendet.

Feuerwehr und Notarzt im Einsatz
Der Verletzte verständigte noch selbst mit seinem Handy seinen Arbeitskollegen, welcher den Notruf absetzte. Die Feuerwehr Schärding durchtrennte den Zinken der Heugabel, um den Fremdkörper fixieren zu können. Der Arbeiter wurde durch einen Notarzt erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Schärding eingeliefert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol