Nachbarn blamiert

USA retten 640 Menschen, deutscher Jet fast leer

Ausland
17.08.2021 11:16

Transportpiloten der US-Luftwaffe haben in einer wagemutigen Aktion rund 640 afghanische Helfer in einer einzigen Transportmaschine ausfliegen können. Bei einer deutschen Rettungsmission blieb die Maschine hingegen fast leer - nur sieben Personen wurden an Bord genommen, obwohl Platz für mehrere Hundert gewesen wäre.

Bei ihrem ersten Evakuierungseinsatz in Afghanistan konnte der Airbus A440M der deutschen Bundeswehr gerade einmal sieben Menschen an Bord nehmen - obwohl Platz für mehrere Hundert Menschen gewesen wäre. Das bestätigte das Einsatzkommando der „Welt“. Die Situation am Boden „sei sehr chaotisch“ gewesen, heißt es. Man habe lediglich Personen an Bord gehen lassen, die auf einer offiziellen Liste des Auswärtigen Amtes gestanden sind. 

Der gewaltige Innenraum einer A400M der deutschen Bundeswehr (Bild: Airbus)
Der gewaltige Innenraum einer A400M der deutschen Bundeswehr

Viele Probleme bei Rettungsmission
Wegen der chaotischen Lage auf dem Flughafen hatte sich die Mission verzögert. Die Bundeswehr-Maschine kreiste lange über der Stadt und musste zwischenzeitlich sogar zum Auftanken in ein Nachbarland fliegen. Inzwischen hat aber das US-Militär die Kontrolle über die Flugsicherung in Kabul übernommen.

Video: Chaotische Szenen am Flughafen in Kabul

Kritik an Deutschland
Laut Medienberichten aus Deutschland habe die magere Rettungsaktion auch innerhalb der Bundeswehr für Irritation gesorgt, selbst Piloten und Crew war nicht bewusst, dass sie nur sieben Menschen evakuieren können. Man habe sich aber streng an die Liste des Auswärtigen Amtes halten müssen. Im Laufe des Dienstages soll es zu einem weiteren Rettungsflug kommen. 

Heroische Leistung der US-Luftwaffe
Deutlich erfolgreicher bei der Rettung afghanischer Ortskräfte waren die Amerikaner: Rund 640 Afghanen wurden mit einer einzigen Boeing C-17 Globemaster III ausgeflogen, das Flugzeug bietet normalerweise Platz für hundert Soldaten mit Ausrüstung. 

(Bild: Defense One)

Von Kabul nach Katar
Die Nachricht von dem Evakuierungsflug verbreitete sich am späten Sonntagabend in den USA, nachdem ein Audio-Mitschnitt der Crew, die schätzte, dass sie rund 800 Passagiere befördere, online veröffentlicht wurde.

Die Maschine flog demnach in der Nacht von Sonntag auf Montag von Kabul nach Katar. Man nimmt an, dass noch nie mehr Menschen mit einer C-17 geflogen wurden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele