17.08.2021 09:19 |

Flucht vor den Taliban

640 Afghanen mit US-Militärjet aus Kabul evakuiert

Die Angst vor den Taliban, die am Wochenende die Macht in Afghanistan übernommen haben, ist groß. Tausende verängstigte Menschen versuchen am Flughafen Kabul einen Platz in einem Flugzeug zu ergattern. Rund 640 Afghanen gelang das, indem sie eine Boeing C-17 Globemaster III der US-Luftwaffe enterten. Obwohl das vierstrahlige Militärflugzeug völlig überfüllt war, entscheid sich die Besatzung zu starten, anstatt die Menschen wieder von Bord der Maschine zu zwingen.

Die C-17 mit dem Rufzeichen Reach 871 hatte nicht vor, eine derart große Ladung aufzunehmen, aber in Panik geratene Afghanen kletterten über die halboffene Rampe der Maschine, berichtete ein Beamter aus dem US-Verteidigungsministerium. Auf der Website „Defense One“ wurde am Montag ein Foto der völlig überfüllten Transportmaschine, mit der regulär nur rund 100 Soldaten mit Ausrüstung befördert werden, veröffentlicht.

Die Nachricht von dem Evakuierungsflug verbreitete sich am späten Sonntagabend in den USA, nachdem ein Audio-Mitschnitt der Crew, die schätzte, dass sie rund 800 Passagiere befördere, online veröffentlicht wurde. Die Maschine flog demnach in der Nacht von Sonntag auf Montag von Kabul nach Katar. Man nimmt an, dass noch nie mehr Menschen mit einer C-17 geflogen wurden.

Die Boeing C-17 Globemaster III ist ein multifunktionales vierstrahliges Militärtransportflugzeug aus US-Produktion für Truppen oder große Lasten. Laut Angaben der Website Strategic Airlift Capability Heavy Airlift Wing kann sie eigentlich nur maximal 188 Passagiere transportieren. Das Flugzeug gehört zum 436th Air Wing der US-Luftwaffe und ist auf der Dover Air Force Base im Bundesstaat Delaware stationiert.

Bundeswehr fliegt nur sieben Menschen aus
Während die Amerikaner gleich 640 Menschen mit einem einzigen Flug in Sicherheit brachten, lief es bei der deutschen Bundeswehr nicht so rund. Bei ihrem ersten Evakuierungseinsatz in Afghanistan konnte der Airbus A440M nur sieben Menschen von der offiziellen Ausflugsliste des Auswärtigen Amtes in Bonn an Bord nehmen. Das bestätigte das Einsatzkommando der „Welt“. Die Situation am Boden „sei sehr chaotisch“ gewesen, heißt es.

Wegen der chaotischen Lage auf dem Flughafen hatte sich die Mission verzögert. Die Bundeswehr-Maschine kreiste lange über der Stadt und musste zwischenzeitlich sogar zum Auftanken in ein Nachbarland fliegen. Inzwischen hat aber das US-Militär die Kontrolle über die Flugsicherung in Kabul übernommen.

Videos zeigen panische Fluchtversuche
Während sich die Taliban in Kabul breitmachen, versuchen zahlreiche Einwohner panisch zu fliehen. Videoaufnahmen (siehe oben) aus der afghanischen Hauptstadt zeigen, wie sich Verzweifelte an startende US-Flugzeuge klammern - für manche ein tödlich endender Fluchtversuch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).