Urteil in Linz

Offizielle Deutschkenntnisse für Beihilfe nötig

In dem Rechtsstreit über die Erfordernis zum Nachweis von Deutschkenntnissen als Voraussetzung für die Wohnbeihilfe in OÖ hat das Landesgericht Linz am Mittwoch offenbar ein Urteil gefällt. So sei die Klage eines türkischen Staatsbürgers auf Schadenersatz und Diskriminierung abgewiesen worden, teilte LH-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ), der für das Wohnressort zuständig ist, mit.

Der türkische Staatsbürger hatte geklagt, weil er zwar Deutsch auf dem verlangten Niveau beherrscht, aber ohne Sprachprüfung über keinen Nachweis verfügt und daher keine Wohnbeihilfe (maximal 300 Euro im Monat) mehr bekommt. Er machte geltend, dass diese Vorgabe gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoße, den die EU-Richtlinie zur Rechtsstellung der langfristig aufenthaltsberechtigten Drittstaatsangehörigen festschreibt. Diese verbietet eine Diskriminierung aufgrund der ethnischen Herkunft.

Europäischer Gerichtshof hatte zurückverwiesen
Das Landesgericht hatte daraufhin den Europäischen Gerichtshof um Auslegung ersucht. Der EuGH erklärte im Juni, das Linzer Gericht habe zu klären, ob die Wohnbeihilfe als „Kernleistung“ im Sinne der EU-Richtlinie über langfristig aufenthaltsberechtigte Drittstaatsangehörige gilt. Jetzt habe das Landesgericht den „restriktiven Kurs“ von Haimbuchner bestätigt, hieß es in einer Aussendung seiner Partei.

„Integrationsleistungen einforderbar“
„Vielen politischen Unkenrufen zum Trotz folgte es meiner Rechtsansicht, dass man durchaus Integrationsleistungen von Drittstaatsangehörigen einfordern kann“, so Haimbuchner in einer ersten Stellungnahme. Vom Landesgericht war nichts Näheres zu erfahren, da das Urteil noch nicht beiden Parteien zugestellt worden sei. In diesem Stadium dürften keine Auskünfte gegeben werden. Die FPÖ hat für Donnerstag Details zum Urteil angekündigt.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol