Sbg, OÖ, Ktn, Osttirol

Schwere Gewitter fegten erneut über Österreich

In Teilen Österreichs hat es am Mittwochabend erneut schwere Unwetter gegeben. Besonders betroffen war abermals der Flachgau im Bundesland Salzburg. Umgefallene Bäume und geflutete Keller gab es laut Feuerwehr auch in Oberösterreich. In Kärnten und Osttirol kommt es nach einer Oberleitungsbeschädigung zu Zugausfällen, da die Stromversorgung unterbrochen ist, teilten die ÖBB mit. In Kärnten wurde zudem laut Polizei eine Landesstraße komplett gesperrt.

Im Bundesland Salzburg beseitigte die Feuerwehr im Flachgau zahlreiche umgestürzte Bäume und pumpte Keller aus. Ursache dafür waren Sturmböen im Zuge von Gewittern und heftige Regenfälle, so das Landesfeuerwehrkommando Salzburg. Insgesamt rückten 18 Feuerwehren mit 479 Leuten zu 125 Einsätzen aus (siehe Video oben). Die Unwetter dauerten etwa von 21 bis 23 Uhr, danach beruhigte sich die Lage zusehends.

Feuerwehr musste zahlreiche Keller auspumpen
In Oberösterreich wurden die Bezirke Braunau, Ried, Schärding, Grieskirchen und Rohrbach von Starkregen heimgesucht. Die Schauer begannen kurz nach 21 Uhr und dauerten bis etwa Mitternacht. Rund 60 Feuerwehren waren mit etwa 900 Leuten im Einsatz. Sie pumpten bei 156 Einsätzen Keller aus und beseitigten umgefallene Bäume, informierte das Landesfeuerwehrkommando. Am Dienstagabend hatten Hagelunwetter in Salzburg und Oberösterreich zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Allein in der oberösterreichischen Landwirtschaft gab es laut Hagelversicherung einen Schaden von rund 22 Millionen Euro.

Oberleitungen auf mehreren Zugstrecken beschädigt
In Kärnten und Osttirol wurden am Mittwochabend kurz vor 22.45 Uhr Oberleitungen der ÖBB beschädigt und die Stromversorgung unterbrochen. Da die Reparaturarbeiten aus Sicherheitsgründen erst bei Tageslicht starten können, kommt es zu Zugausfällen im Nahverkehr, wurde von den ÖBB mitgeteilt. Betroffen sind die Südbahnstrecke zwischen St. Veit an der Glan und Villach, die Tauernbahnstrecke zwischen Mallnitz und Villach, die Drautal-Bahn und die Ossiacher Strecke.

Der Fernverkehr wird mit Dieselloks durchgeführt, Benutzer des Nahverkehrs werden gebeten, auf andere Verkehrsmittel umzusteigen, einen Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Wie die ÖBB auf Twitter mitteilten, wird der planmäßige Zugverkehr voraussichtlich im Lauf des Nachmittags wieder aufgenommen.

Straßen unpassierbar
Nach Sturmschäden infolge eines Gewitters etwa um 22.30 Uhr wurde die Metnitztal-Landesstraße im Bereich der Gemeinde Friesach (Bezirk St. Veit an der Glan) unpassierbar. Bereits begonnene Aufräumarbeiten seitens der Feuerwehr wurden wegen der widrigen Umstände eingestellt. Es wurde eine Totalsperre auf unbestimmte Zeit verhängt und der Verkehr großräumig umgeleitet, berichtete die Landespolizeidirektion Kärnten.

Video: Aufräumarbeiten in Kärnten

Auch Osttirol blieb von den Wetterkapriolen nicht verschont. Es kam zu Dachabdeckungen und kurzfristigen Straßensperren wegen umgestürzter Bäume. Die Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Eine nur wenige Minuten andauernde Gewitterfront mit Sturmböen wütete in der Nacht auch über dem steirischen Murtal.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol