Bäume auf der Straße

Wegen Unwetter: Straßensperren und Bahnausfälle

Kärnten
24.06.2021 06:42

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es im Raum Kärnten und Osttirol zu vermehrten Unwettern und Starkregen. Im Bereich Zienitzen sürzten 15 Bäume auf die Straße. In der Gemeinde Friesach ging am Mittwoch gegen 22.30 Uhr ein Gewitter mit windhosenähnlichen Strumböen nieder. Die Metnitztal Landesstraße ist wegen der umgestürzten Bäume nicht befahrbar. Auch die Stromversorgung der Österreichischen Bundesbahnen wurde durch das Gewitter lahm gelegt, es gibt Ausfälle im Bahnverkehr ...

Laut Landesalarm- und Warnzentrale Kärnten kam es wegen der Unwetter zu 12 Einsätzen. Vor allem in den Bezirken Villach Land, Feldkirchen und St. Veit sind mehrere Bäume umgestürzt. In Zienitzen und St. Salvator herrschten extreme Sturmböen und bis zu vier Zentimeter große Hagelkörner überzogen die Ortschaft. Obwohl das Unwetter nur 15 Minuten andauerte, standen auch einzelne Keller wegen des Starkregens unter Wasser. 

Totalsperre Metnitztal Landesstraße
Wegen der windhosenähnlichen Sturmböhen in der Gemeinde Friesach am Mittwoch gegen 22.30 Uhr ist die gesamte Metnitztal Landesstraße ab Zienitzen gesperrt. Die Straße wurde durch umgestürzte Baumwipfel und Bäume unpassierbar. Ausweichen geht großräumig über das Gurktal, über die Flattnitz oder die Prekova Landesstraße. 

Straße im Laufe des Tages wieder befahrbar
Die Aufräumarbeiten mussten auf Anweisungen von Friesachs Bürgermeister Josef Kronlechner in der Nacht gestoppt werden. Es sei für die Einsatzkräfte zu gefährlich gewesen. Die Arbeiten haben erst heute Morgen um 7 Uhr wieder begonnen. Wie lange die Fahrbahn gesperrt ist, wird im Laufe des Tages von den zuständigen Katastrophenreferenten der Stadtgemeinde Friesach, der Bezirkshauptmannschaft St. Veit an der Glan und dem Land Kärnten entschieden. Sicher ist: Die Straße wird heute wieder befahrbar sein. 

Stromausfälle
Nicht nur der Verkehr ist von den Unwettern stark betroffen. In der Nacht kam es im Bereich St. Salvator und Ingolsthal vermehrt zu Stromausfällen. „Insgesamt sind 150 Kundenanlagen betroffen. Wir arbeiten seit heute Morgen an der Behebung“, so Kelag-Sprecher Josef Stocker. 

Weitere Unwetter gab es in der Gemeinde Arnoldstein, Feldkirchen und St. Veit. 

Beschädigte Dächer in Osttirol
Extreme Windböen gab es am Mittwoch gegen 20.30 Uhr im Ortszentrum von Matrei in Osttirol. Die Feuerwehr Matrei wurde mittels Pager und Sirenenalarm zu diversen Unwetterschäden gerufen. Der größte Schaden ereignete sich direkt im Ortsgebiet von Matrei. Die Sturmböen rissen ein Blechdach einen Hauses in zwei Teile. Diese kamen danach bei den umliegenden Nachbarn zum Stillstand. Durch die herumfliegenden Dächerteile wurden angrenzende Objekte beschädigt.

Umgestürzte Bäume auch in Osttirol
Zeitgleich kam es entlang der Felbertauern Mautstraße zu Baumstürzen. Ebenso entlang der Zedlacher Straße. Insgesamt musste die Feuerwehr mit 45 Mann und sechs Fahrzeugen ausrücken, um Aufräum- und Sicherungsarbeiten durchzuführen.

Ausfälle bei der Bahn
IIn Kärnten und Osttirol wurden am Mittwochabend kurz vor 22.45 Uhr bei Unwettern Oberleitungen der ÖBB beschädigt und die Stromversorgung unterbrochen. Da die Reparaturarbeiten aus Sicherheitsgründen erst bei Tageslicht starten können, kommt es zu Zugausfällen im Nahverkehr. Die ÖBB arbeitet derzeit an einem Schienenersatzverkehr mit Bussen. 

Bahnausfälle:
- Südbahnstrecke zwischen St. Veit und Villach
- Tauernbahnstrecke zwischen Mallnitz und Villach
- Drautalbahn
- Ossiacher Strecke

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele