12.11.2004 15:59 |

Kann nix dafür!?

Gen macht Lust auf die nächste Zigarette

Hast du schon oft versucht, mit dem Rauchen aufzuhören, doch es funktioniert nicht? Du glaubst, es ist genetisch bedingt, dass du rauchst? Das kann teilweise sogar stimmen. Forscher haben jetzt ein Gen entdeckt, das Rauchern ein besonderes Wohlgefühl beschert, wenn sie am Glimmstängel nuckeln.
Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Wirwollen niemandem die Verantwortung dafür abnehmen, dass erraucht. Es ist noch immer die Entscheidung jedes Einzelnen, oderzur Zigarette greift oder nicht.
 
Das Gen, das die Forscher gefunden haben, heißt"alpha4", und es ermöglicht eine besondere Wirkung von Nikotin,das wiederum Raucher süchtig macht. Jetzt ein bisschen Forscherdeutsch:
 
Nikotin imitiert den Nervenbotenstoff Acetylcholin.Dieser aktiviert Rezeptoren auf den Nervenzellen im Hirn und löstImpulse aus, die den Botenstoff Dopamin ausschütten. Dopaminist der eigentliche Auslöser jenes Glücksgefühles,das Raucher süchtig macht.
 
Während Acetylcholin nach Erfüllung seinerAufgabe zersetzt wird, bleibt Nikotin unbeschadet und regt dieDopamin-Produktion über Minuten statt über Millisekundenan. Die Überflutung des Hirns mit dem "Glücksbringer"Dopamin führt zur Nikotinsucht.
 
Wieder Schluss mit Wissenschaftsdeutsch: Nikotinist ja nicht der einzige Grund, warum jemand raucht, dazu kommennoch ganz andere Dinge. Gewohnheit zum Beispiel. Nikotin bekommstdu auch auf anderen Wegen (z.B. Nikotinpflaster oder rauchfreieZigarette) - für alles Andere gibt es gute Tipps!
Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol