Jagd in Linz

Gesuchter mit falscher Identität wollte flüchten

Er hatte eine „geborgte“ E-Card dabei, um seine Identiät zu verschleiern, wurde aber erkannt. Ein junger Russe lieferte sich mit der Polizei in Linz eine Verfolgungsjagd, war am Ende aber zu langsam und sitzt jetzt in Abschiebehaft.

Zu Fuß versuchte ein gesuchter Fahrzeuglenker vor der Linzer Polizei zu flüchten. Eine Streifenbesatzung wurde davor auf einen Pkw aufmerksam, an dessen Steuer ein 20-jähriger russischer Staatsbürger war, gegen den ein Festnahmeauftrag des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl bestand. Am Beifahrersitz befand sich eine weitere männliche Person. In der Franckstraße hielten die Polizisten den Wagen an. Beide Insassen sprangen jedoch sofort aus dem Fahrzeug und liefen entlang der Franckstraße Richtung stadteinwärts davon.

Drogen dabei
Eine zweite Streife konnte den Gesuchten nach etwa 400 Meter Fluchtweg antreffen und festnehmen. Auf der Flucht hatte der Mann sich seines grauen Pullovers entledigt, um nicht erkannt zu werden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten die E-Card eines Bekannten des 20-Jährigen, die er ebenfalls zur Verschleierung seiner Identität bei sich hatte. Zudem hatte er eine Tablette Ecstasy eingesteckt und die Polizisten bemerkten eindeutige Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung. Nachdem er Alkohol- und Harntest sowie die Vorführung zu einem Amtsarzt verweigerte wurde der Festgenommene zur Fremdenpolizei nach Wels gebracht. Vom Beifahrer fehlt jede Spur.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)