16.05.2021 20:57 |

Suche erfolglos

Feuerwehr suchte entlaufene Kalbinnen mit Drohne

Drei Kalbinnen sind am Sonntag einem Landwirt beim Austreiben in der Ortschaft St. Paul im Lavanttal entlaufen und durch den Zaun ausgebrochen. Da er aber nur ein Tier finden und einfangen konnte, alarmierte er die Feuerwehr. Diese suchte die Tiere dann mit der Drohne - aber leider erfolglos...

18 Mann rückten zu Mittag aus und suchten das Umland großräumig ab. Auch die FF Reideben mit der Kamera-Drohne der Feuerwehr wurde zu Hilfe gerufen. Nach etwa drei Stunden wurde die Aktion ergebnislos abgebrochen.

„Die Bewohner des Gebietes Kollnitzgreuth und Umgebung werden gebeten, Ausschau zu halten“, heißt es seitens der Feuerwehr. Es handelt sich um zwei Braunvieh Kalbinnen - etwa 200 bis 300 Kilogramm schwer. Meldungen werden erbeten an Familie Krusch (vulgo Geisperger) oder an die Polizei sowie Feuerwehr. Im Einsatz standen FF Granitztal  sowie FF Reideben.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol