06.05.2021 08:35 |

„Streich“ ging schief

Fake-Maske auf Bali: Influencerin abgeschoben

Zwei Influencer sorgten Anfang Mai auf der Ferieninsel Bali für Aufregung: Als die russische Internetberühmtheit Leia Se (25) vor einem Supermarktbesuch bemerkte, dass sie keine Corona-Schutzmaske dabei hatte, malte ihr Freund, der aus Taiwan stammende YouTube-Star Josh Paler Lin, ihr diese kurzerhand ins Gesicht - in Hellblau mit weißen Bändchen. Danach gingen die beiden einkaufen - und filmten die Shoppingtour. Dieser „Streich“ hat nun Konsequenzen: Se wurde abgeschoben.

Als das Video (siehe oben) im April viral ging, schritt die Polizei ein und beschlagnahmte die Pässe der beiden. Eine Lokalpolitikerin sagte, sie habe kein Mitleid für Menschen, die über Covid-19 Witze machten. „Die Menschen hier kämpfen verzweifelt darum, einen Weg aus der Pandemie zu finden“, erklärte Niluh Djelantik.

Video sollte Menschen unterhalten
In Anwesenheit eines Anwalts entschuldigten sich beide später öffentlich für die Aktion. „Die Absicht hinter diesem Video war es auf keinen Fall, respektlos zu sein oder andere aufzufordern, keine Maske zu tragen“, erklärte Lin. Das Video habe lediglich dazu dienen sollen, Menschen zu unterhalten. Lin hat allein auf Youtube mehr als 3,4 Millionen Abonnenten. Zusammen mit seiner Freundin postet er häufig Prank-Videos, in denen er Menschen einen Streich spielt.

Zitat Icon

Wir möchten uns noch einmal für das, was wir getan haben, entschuldigen. Ich möchte alle Menschen in Indonesien und auf Bali dazu einladen, immer eine Maske zu tragen, für ihre eigene Sicherheit und Gesundheit - aber auch, damit Balis Tourismus wiederbelebt werden kann.

Leia Se

Se mit Maschine nach Moskau geflogen
„Wir möchten uns noch einmal für das, was wir getan haben, entschuldigen. Ich möchte alle Menschen in Indonesien und auf Bali dazu einladen, immer eine Maske zu tragen, für ihre eigene Sicherheit und Gesundheit - aber auch, damit Balis Tourismus wiederbelebt werden kann.“ Leia Se nutzte es nichts mehr, die junge Frau werde mit einer Maschine der Airline Garuda Indonesia nach Moskau geflogen. Ihr Freund werde nicht ausgewiesen, so der Chef der Einwanderungsbehörde, Jamarulu Manihuruk: „Unseren Ermittlungen zufolge war nur Leia schuldig.“

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol