Krone Plus Logo

Trotz Stau und Toten

Wie Tiroler seine Kunden auf den Everest bringt

Bergkrone
25.04.2024 10:02

Im Himalaya hat die Mount-Everest-Saison begonnen, die Nachfrage nach dem Abenteuer des Lebens ist so groß wie nie. Vorn dabei ist ein Tiroler, der heuer Dutzende Kunden auf den höchsten Berg der Welt bringen wird. Der 47-Jährige weiß, worauf es heuer ankommt.

Weltweit sorgte der Tiroler Lukas Furtenbach vor wenigen Jahren noch mit seinen Everest-Blitz-Expeditionen für Aufregung, bei denen sich seine Kunden zu Hause im Hypoxiezelt bequem beim Lesen, Fernsehen oder Schlafen an die dünne Luft gewöhnen und sich so die mühevolle und oft wochenlange Akklimatisation vor Ort ersparen. Dafür hat Furtenbach von Achttausender-Legenden wie Reinhold Messner einiges an Kritik einstecken müssen.

Heute zählt Furtenbach Aventures zu den erfolgreichsten Expeditionsveranstaltern weltweit. „Wir sind der einzige westliche Anbieter im Everest-Business, der wächst“, so der Tiroler, den die „Bergkrone“ bei einer Frühjahrsskitour in der Axamer Lizum begleitete. „Heuer haben wir 40 Kunden aus 15 Nationen, die wir auf den höchsten Berg unseres Planeten bringen werden.“

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele