16.04.2021 13:08 |

„So rausgerutscht“

Mann machte aus Frust Haufen am Flughafen München

Aus Frust hat ein Mann auf dem Flughafen München seinen Haufen vor der Polizeistation gemacht. Der 24-Jährige habe am Mittwoch „sein großes Geschäft“ vor dem Eingang der Bundespolizei im Terminal 1 verrichtet, nachdem die Beamten ihn der Tür verwiesen hatten, teilte die Behörde am Freitag mit.

Der Mann hatte demnach bei der Wache geläutet und den Polizisten auch nach einem längeren Gespräch nicht klarmachen können, was er wirklich wollte. Daher musste er nach einiger Zeit gehen. Kurz danach fanden die Polizisten den Haufen.

„Der Geruch der Hinterlassenschaft ließ schließlich Ekel, aber keinen Zweifel mehr aufkommen.“ Als sie den Mann zur Rede stellten, gab dieser an, es sei ihm „so rausgerutscht“. Die Folge ist eine Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit und ein Hausverbot für den Münchner Flughafen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).