15.04.2021 15:24 |

Laut Medienbericht

Merkel lässt sich mit AstraZeneca-Vakzin impfen

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich am Freitag gegen das Coronavirus impfen lassen. Laut einem Medienbericht hat sich die 60-jährige Regierungschefin für den zuletzt in die negativen Schlagzeilen geratenen Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca entschieden.

Die Kanzlerin ist über 60 Jahre alt und fällt damit in die Gruppe derjenigen, die in Deutschland für AstraZeneca-Impfungen infrage kommen. Ein Regierungssprecher wollte einen entsprechenden Bericht der „Welt“ am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht bestätigen.

Sprecher: Kanzlerin wird Öffentlichkeit danach informieren
Er verwies auf Regierungssprecher Steffen Seibert, der am Montag gesagt hatte: „Die Bundeskanzlerin wird sich zeitnah impfen lassen und wird die Öffentlichkeit dann darüber informieren.“ Dies gelte nach wie vor. Merkel wird demzufolge nicht zu jenen Politikern gehören, die sich vor zahlreichen Kameras stechen lassen.

Von der Leyen bekam Biontech/Pfizer-Impfstoff in den Arm
Ihre erste Impfdosis erhalten hat inzwischen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Sie erhielt am Donnerstag nach den Regeln Belgiens den Impfstoff von Biontech/Pfizer. „Nachdem wir die 100 Millionen Impfungen in der EU überschritten haben, bin ich sehr froh, dass ich heute meine erste Spritze mit Covid-19-Impfstoff bekommen habe“, schrieb die 62-jährige Kommissionspräsidentin auf Twitter. Nach Angaben eines Sprechers sind inzwischen sieben der 27 Kommissare geimpft. Ein Foto zeigte von der Leyen mit einem Pflaster in EU-Farben auf dem linken Oberarm.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).