Kommt Insolvenzwelle?

Kraftlackeln geht jetzt die Puste aus

Neben Hotels zählen Fitnessstudios wohl zu jenen Betrieben, die von der Corona-Krise bisher am härtesten getroffen wurden. Experten rechnen mit großflächiger Insolvenzwelle in der Fitness-Branche.

Der mittlerweile monatelange Zwangsstillstand wird wohl eine breite Schneise in die Branche schlagen. Denn wie viele der 268 Standorte in NÖ bei künftigen Lockerungen noch die wirtschaftliche Kraft haben werden, um tatsächlich wieder aufsperren zu können, ist derzeit völlig offen. „30 bis 50 Prozent aller Betreiber haben bereits mit finanziellen Problemen zu kämpfen“, erklärt Spartensprecher Werner Weissenböck. Düsterer Nachsatz: „Man schätzt, dass bis zu einem Drittel die Krise nicht überstehen werden.“ Baldige Öffnungsschritte für die Fitnesscenter fordert daher Indra Collini (Neos): „Sport ist ein wichtiger Faktor, um die Krise zu überwinden.“

Christoph Weisgram
Christoph Weisgram
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 10. April 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
3° / 19°
wolkig
2° / 18°
wolkig
2° / 19°
heiter
2° / 19°
wolkig
-1° / 17°
wolkig