18.03.2021 15:47 |

Nur 6 Grad am Samstag

Frühlingsbeginn bringt Schnee statt Sonnenschein

Offiziell steht der Frühlingsbeginn vor der Tür, wettertechnisch lässt die laue Jahreszeit aber weiter auf sich warten. Viel mehr zeigt sich die kommende Woche winterlich und unbeständig. Am Samstag - also just am Tag des Frühlingsbeginns - steht sogar der Kältehöhepunkt bevor.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die Experten der Österreichischen Unwetterzentrale prognostizieren, ziehen ab Freitagnachmittag verbreitet Schneeschauer übers Land. In der Nacht auf Samstag schneit es vor allem in den Nordalpen kräftig. „Vom Salzkammergut bis zum Wienerwald und dem Semmeringgebiet sind über Nacht durchaus zehn bis 20 Zentimeter Neuschnee bis in tiefste Lagen möglich“, prognostiziert der Chefmeteorologe der Unwetterzentrale, Manfred Spatzierer.

„Fünf Zentimeter Neuschnee zu erwarten“
Und auch der Samstag zeigt sich alles andere als frühlingshaft. „In St. Pölten sind durchaus fünf Zentimeter Neuschnee zu erwarten und gerade die westlichen Stadtteile Wiens könnten Samstagmorgen unter einer dünnen Schneedecke liegen“, so Spatzierer. Im Laufes des Tages beruhigt sich das Wetter, nur maximal sechs Grad werden erreicht. Damit wird der Samstag der kälteste Tag der Woche.

Österreich
Wetterdaten:

Frost am Sonntagmorgen
In der Nacht auf Sonntag wird es dann eisig kalt. Am Morgen ist sogar verbreitet mit Frost zu rechnen. In der Nacht auf Montag verstärkt sich nochmals der Schneefall und fällt im Nordstau ergiebig aus. So kündigen sich vom Hochkönig bis zum Hochschwab neuerlich 15 bis 30 Zentimeter Neuschnee an.

Ab Dienstag dürfte sich dann endlich die Sonne wieder öfters zeigen. Die Temperaturen erholen sich nur langsam, es wird aber von Tag zu Tag etwas milder.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung