12.03.2021 16:00 |

Petition gestartet

Privatvermieter fordern mehr Gerechtigkeit

Im Gegensatz zu Hoteliers fallen Vermieter von Privatunterkünften um viele Covid-Entschädigungen um. Damit entgeht den knapp 8000 Privatvermietern in Salzburg viel Geld, dass in Zeiten der Corona-Pandemie dringend nötig wäre. Nun will man den Druck auf die Politik erhöhen – inklusive einer Unterschriftenaktion.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir fühlen und wie Beherbergungsbetriebe zweiter Klasse. Bislang wurden wir von allen Hilfen ausgenommen, obwohl wir dieselben Steuern wie Hotels zahlen.“ Maria Breitfuß, Privatzimmervermieterin aus Saalbach-Hinterglemm, spricht unzähligen Kollegen aus der Seele. Denn: Anbieter von Privatunterkünften bekommen weit weniger Coronahilfen ausbezahlt als Hoteliers – die „Krone“ berichtete mehrfach.

Zwar haben Privatvermieter nach langem Hin und Her künftig Anspruch auf Geld aus dem Härtefallfonds und 15 Prozent Ausfallbonus. Die betreffende Verordnung ist jedoch noch in Ausarbeitung. Und: Weiterhin ist unklar, ob diese Hilfen auch rückwirkend ausbezahlt werden.

Zusammen mit der Salzburger SPÖ haben Vermieter nun die Online-Petition „Gerechtigkeit für Privatzimmervermieter“ gestartet. Knapp 24 Stunden nach dem Start haben bereits mehr als 500 Personen unterzeichnet. „Die Vermieter fühlen sich von der Bundes- aber auch der Landesregierung im Stich gelassen“, sagt SPÖ-Tourismussprecher Hans Ganitzer. Denn: Landeshauptmann Haslauer (ÖVP) hat die Privatunterkünfte im Frühjahr 2020 – anders als Hotels – nicht behördlich schließen lassen. Damit fielen sie um die Entschädigungen nach dem Epidemiegesetz um.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol