25.02.2021 11:25 |

Mega-Schlapfen-Deal

Luxuskonzern bietet 4 Milliarden für Birkenstock

Mega-Deal um Schlapfen-Hersteller Birkenstock: Der Hersteller der weltberühmten Hausschuhe, die mittlerweile auch als Sandalen getragen werden, steht offenbar kurz vor dem Verkauf. Die amerikanisch-französische Beteiligungsgesellschaft L Catterton will angeblich vier Milliarden Dollar für den Traditionskonzern auf den Tisch legen. 

Der 1774 gegründete Schuhhersteller mit Sitz in Linz am Rhein und 4300 Mitarbeitern ist noch in Familienhand. Seit Wochen wird über einen Verkauf des Unternehmens spekuliert.

Neben der vom französischen Luxusgüterkonzern LVMH und dessen Chef Bernard Arnault gestützten Beteiligungsgesellschaft L Catterton war den Bloomberg-Informationen zufolge dabei noch der luxemburgische Finanzinvestor CVC im Rennen. Das amerikanisch-französische Unternehmen habe sich vor allem wegen der Expertise im Geschäft mit Bekleidungs- und Luxusmarken sowie wegen der Erfahrungen mit einer Expansion in Asien durchgesetzt.

Der Mega-Schlapfen-Deal könnte bereits in der kommenden Woche bekannt gegeben werden. Sprecher der beteiligten Unternehmen wollten die Informationen jedoch vorerst nicht kommentieren.

Quelle: APA

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol