11.10.2004 16:30 |

Kaffee, Diät & Co.

Warum unser Lebensstil krank macht

Gestresst ins Büro hetzen, schnell einen Kaffee trinken und eine Zigarette anzünden und zu Mittag einen Hamburger hinunterschlingen - ein Horrorszenario für unseren Organismus. Dieser "modernde" Lebensstil führt früher oder später unweigerlich zu so genannten Zivilisationskrankheiten, Vitamin- und Mineralstoffmangel. Krone.at zeigt, was du dagegen tun kannst.
Unser Körper hat natürlich gelernt,mit einigen "Widrigkeiten" fertig zu werden. Wer allerdings nieabschalten kann, viel raucht und sich hauptsächlich von FastFood und Süßigkeiten ernährt, mutet seinem Körpereinfach zu viel zu.
 
Mit viel Bewegung und abwechslungsreicher Vollwertkostkannst du Gesundheitsvorsorge betreiben und "Alltagsünden"zumindest teilweise ausgleichen. Durch vitaminreiches Essen werdenaußerdem die Abwehrkräfte gestärkt und du bistin der kalten Jahreszeit besser vor Erkältungen geschützt.
 
Raucher benötigen mehr Vitamine
Rauchen schadet nicht nur der Lunge, dem Herz undder Haut, es werden auch vermehrt lebenswichtige Vitamine (A,C, E) und Spurenelemente ( Zink, Selen, Mangan) verbraucht, dieder Organismus braucht, um sich vor Freien Radikalen aus dem schädlichenZigarettenqualm zu schützen. Die oben genannten Antioxidantienstehen dann aber anderweitig im Körper nicht mehr zur Verfügung.Herabgesetzte Immunabwehr ist die harmlosere, Herz-Kreislauf-Erkrankungenoder Krebs die schlimmere Folge. Wer sich also von der Nikotinsuchtnicht befreien kann, sollte vermehrt frisches Obst und Gemüsein den Speiseplan aufnehmen.
 
Stress "frisst" Vitamine und andere Nährstoffe
Stress "frisst" regelrecht wichtige Nährstoffeaus unserem Körper. Ohne ausreichende Zufuhr bestimmter Vitalstoffeschalten Geist und Muskeln einfach auf Sparflamme - diese Leistungsschwächeist eine reine Schutzfunktion des Körpers. Anti-Stress-Stoffein Nahrungsmittel sind Eiweiß, Vitamin B1, B5, B6, B12 undVitamin C.
 
Mit Naturreis, Nüssen und Bierhefe kannstdu dem Stress die Stirn bieten. Zusätzlich wird bei Belastungenvermehrt der Mineralstoff Magnesium benötigt. Den erhöhtenBedarf decken Sie am besten mit Vollkornprodukten, Nüssen,Bananen und magnesiumreichem Mineralwasser.
 
Fast Food kann Mangel hervorrufen
Hamburger, Leberkäsesemmel, Pommes Frites zählenleider noch immer zu den beliebtesten Mittagssnacks in Österreich.Fast Food und Fertiggerichte enthalten aber zu wenig Vitalstoffeund zu viel Fett, Zucker und Weißmehl.
 
Auf Dauer führt diese Ernährungsformzu Vitamin- und Mineralstoffmangel, Übergewicht und anderenZivilisationskrankheiten. Deshalb sollte diese einseitige Kostdurch frisches Obst und Gemüse bereichert werden.
 
Alkohol in Maßen
Auch der übermäßige Genuss von Alkoholkann dem Körper wichtige Vitamine rauben. Die Versorgungdes Organismus mit den Vitaminen A und B kann behindert werden,da der Alkohol sämtliche Reserven aufbraucht. Ab und zu einGläschen Wein oder Bier zum Essen schadet aber nicht.
 
Diät nicht übertreiben
Wer mit einseitigen Diäten sein Gewicht zu schnellreduzieren will, riskiert ebenfalls eine Unterversorgung. Durchdie geringere Nahrungsaufnahme werden dem Organismus nicht nurweniger Kalorien zugeführt, sondern auch jede Menge wertvollerVitamine und Mineralstoffe vorenthalten. Übrigens: 80 Prozentaller Diäten sind wirkungslos. Deshalb besser langsam unterAufsicht eines Arztes abnehmen.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol