02.01.2021 09:13 |

Ski Alpin

Die „Königin von Narvik“ ist zurück auf Schnee

Nach ihrem sensationellen Saisonstart mit Rang 19 beim Weltcup-Slalom in Levi war es im Dezember kurzfristig ruhig um Magdalena Egger geworden. Der Grund: Die „Königin von Narvik“ - wie sie von den Veranstaltern der Junioren-WM in Norwegen nach dem Gewinn von drei Goldmedaillen im vergangenen März getauft wurde - musste nach einem Crash am Pass Thurn eine Zwangspause einlegen. Doch rechtzeitig zum neuen Jahr scheint die 19-jährige Lecherin wieder zu alter Stärke zurückzukehren.

Erinnerungen an ihren Sturz beim FIS-Slalom auf der Resterhöhe hat Mäggy Egger keine. „Ich muss seitlich mit dem Helm auf die Piste geprallt sein“, erzählt die Lecherin, die bei dem Crash am 8. Dezember eine Gehirnerschütterung erlitten hatte und eine Ski-Pause einlegen musste. „Zum Glück haben mich die Trainer eingebremst was das Comeback angeht“, gesteht Mäggy. Denn: „Wenn man keine Schmerzen hat und sich gut fühlt, ist es nicht leicht ruhig zu halten. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mir die Zeit genommen habe.“

Seit 27. Dezember steht die dreifache Juniorenweltmeisterin, die im November als 19. in Levi (Fin) ihre ersten Weltcup-Punkte holen konnte, nun wieder auf Ski. „In Zürs habe ich mit kurzen Kippstangen gestartet, dann folgte drei Slalom-Trainingstage“, erzählt die Head-Pilotin. Gemeinsam mit Mandy Salzgeber, die nach ihrer Syndemoseband-Operation ebenfalls am Weg zurück ist, wurden die perfekten Bedingungen in der Flexenarena genutzt.

Europacup-Cheftrainer Flo Stengg, der das Duo vor Ort betreute, ist mit der Entwicklung zufrieden. „Wir haben täglich abklären lassen, wie es ihr geht“, erklärt der 31-jährige Tiroler. „Aus meiner Sicht hat sie auf jeden Fall den schnellstmöglichen Heilungsprozess durchlaufen.“

Wann die 19-Jährige ihr Renncomeback geben wird, ist noch offen. Aber: „Am letzten Trainingstag habe ich bei Mäggy schon wieder Schwünge gesehen, die ich von ihr kenne, wenn sie in Topform fährt“, verrät Stengg. Gut möglich also, dass sie am 12. Jänner beim Slalom von Flachau in den Weltcupzirkus zurückkehrt - dort wo sie vor einem Jahr debütierte.Peter Weihs

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-6° / -1°
starker Schneefall
-8° / -1°
starker Schneefall
-6° / 1°
starker Schneefall
-8° / 0°
starker Schneefall