Nach SPÖ-Antrag:

ÖVP und FPÖ lehnen Kürzung bei KTM-Förderungen ab

Am Widerstand von ÖVP und FPÖ ist jüngst SPÖ-Chefin  Birgit Gerstorfer als Gemeindereferentin des Landes mit dem Versuch gescheitert, Förderungszusagen an KTM für  das Ausstellungsgebäude/Museum Motohall in  Mattighofen nachträglich zu kürzen.

Nach wiederholter Kritik am Geldsegen des Landes für die Motohall - der frühere LH Josef Pühringer hatte im Jahr 2015 dafür 3,8 Millionen € vorgeschlagen - hatte KTM-Eigentümer Stefan Pierer im heurigen April auf 600.000 € aus dem Kulturressort und 200.000 € aus dem Tourismusressort verzichtet.

Weniger Geld aus Gemeinderessort
Dadurch sei der Förderungsschlüssel so verändert worden, dass auch die Bedarfszuweisungsmittel aus dem Gemeinderessort (die von 2021 bis 2025 fließen sollen) von 1.8 Millionen € auf 1,08 Millionen verringert werden müssten, meinte Gerstorfer. Ihr Antrag in der Landesregierung auf diese Kürzung wurde aber abgelehnt.

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol