04.12.2020 09:17 |

Massentest-Anmeldung

Daten von 800 Personen an Fremde weitergeschickt

Beim Datenleck des Corona-Massentest-Anmeldesystems sind am Mittwoch fälschlicherweise die Daten von 800 Personen an Dritte weitergeleitet worden. Das bestätigte ein Sprecher der A1-Tochter World Direct, wo man die Website programmiert hat.

Man habe nach den ersten Meldungen über das Datenleck aber rasch reagiert und den Fehler nach einer kurzen Auszeit bereinigt. Zudem sei die Datenschutzbehörde über den Vorfall informiert worden - wie es auch gesetzlich vorgeschrieben ist.

Außerdem sollen die betroffenen Personen noch im Laufe des Donnerstags eine Information mit der Bitte bekommen haben, sich für den Massentest neuerlich auf oesterreich-testet.at zu registrieren, berichtete der „Standard“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol