Importstopp gefordert

Taliban nutzen Hobby-Drohnen als Sprengstoffträger

Web
24.11.2020 09:54

Die radikalislamischen Taliban haben bei ihren jüngsten Bombenanschlägen nach Erkenntnissen des afghanischen Geheimdienstes (NDS) mit Sprengstoff beladene Drohnen eingesetzt. Der Leiter des NDS, Ahmed Sia Schiraj, warnte am Montag vor dieser neuen Kampfmethode. „Die Drohnen, die sie benutzen, werden auf dem Markt verkauft“, sagte er und forderte einen Importstopp der beliebten Fluggeräte.

Ende Oktober setzten die Taliban Berichten zufolge eine mit Sprengstoff beladene Drohne ein, um das Gelände des Gouverneurs der Provinz Kunduz zu bombardieren. Schiraj bestätigte diesen Bericht nicht, teilte jedoch mit, dass Drohnen in den Provinzen Kunduz und Paktia eingesetzt worden seien.

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat nutzt eine ähnliche Kampfmethode bereits seit 2016 im Irak und in Syrien. Dabei dienen Spielzeugflugzeuge oder Hobby-Drohnen als Sprengstoffträger.

(Bild: twitter.com, APA/AFP/AYHAM AL-MOHAMMAD)

Afghanistan kommt seit Jahren nicht zur Ruhe. In jüngster Zeit war Kabul von mehreren schweren Angriffen erschüttert worden. Jedes Mal wiesen die Taliban jede Verstrickung zurück, während die Regierung sie oder ihre Verbündeten verantwortlich machte.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele