02.11.2020 07:00 |

In Osttirol

Coup in Radgeschäft: Polizei fahndet nach Profis

Beute im Wert von 170.000 Euro hat eine Profibande gemacht, die in der Nacht auf Samstag ein Fahrradgeschäft in Osttirol geplündert hat. Wie berichtet, hatten die Unbekannten 40 hochpreisige E-Bikes mitgehen lassen. Von den Tätern fehlt vorerst jede Spur. Das Geschäft in Debant war schon einmal ausgeräumt worden.

„Die Täter müssen die 40 Fahrräder, zehn Sportuhren und das Fahrradzubehör in der Nacht auf Samstag mit zwei großen Lieferwagen abtransportiert haben“, vermutet ein Osttiroler Polizist. Bisher sind die Ermittlungen aber erfolglos verlaufen. „Es gibt weder Videoaufnahmen noch Zeugenhinweise“, bedauert der Beamte. Die Polizei geht davon aus, dass dieser Coup mit zwei Einbrüchen in ein Radfachgeschäft in Moosburg in Zusammenhang stehen könnte. Dort waren im Sommer hochwertige Räder um mehrere Hunderttausend Euro gestohlen worden: „Diese Profibanden sind überall unterwegs.“

Einbruch: Profibande aus Litauen
Das Sportgeschäft in Debant war bereits einmal Ziel von Einbrechern. „Schon im vergangenen Jahr wurde diese Firma geplündert. Dem Inhaber gelang es, Fotos vom Transporter zu machen. Dieser wurde dann in Spittal gesichtet und in Villach letztendlich gestoppt“, erinnert sich der Beamte und fügt hinzu: „Es handelte sich dabei um eine Profibande aus Litauen.“

Der Besitzer der Sportfirma erleidet einen Schaden von gut 170.000 Euro. Die Polizei Osttirol ersucht um Hinweise.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol