07.10.2020 11:30 |

Fußball

Schösswendter: „Wollte nicht täglich streiten“

Im Hickhack mit der Admira gab es für Christoph Schösswendter am letzten Transfertag doch noch eine Lösung: Der Vertrag des nach zwei Runden freigestellten Salzburgers wurde aufgelöst. „Ich wollte keine täglichen Streitereien“, hofft der 32-Jährige bald auf eine neue Herausforderung. Ein Wechsel ist nun jederzeit auch außerhalb des Transferfensters möglich.

Das wünscht man keinem Fußball-Profi: Da läuft es zu Beginn der Saison nicht – dann wird man eiskalt abserviert. So machte es die Admira, besser gesagt Strippenzieher Felix Magath im Hintergrund, mit Christoph Schösswendter. Dem Saalfeldner wurde mitgeteilt, dass man trotz bis Sommer 2021 laufenden Vertrages nicht mehr mit ihm plane.

Am Ende siegte die Vernunft
Der 32-jährige Ex-Rapidler durfte zu allem Überdruss nicht mehr mit der Mannschaft mittrainieren. Was ihm rechtlich aber zustehen würde. Deswegen bereitete er über die Spieler-Gewerkschaft VdF sogar eine einstweilige Verfügung bei Gericht vor, um dieses Trainingsrecht einzuklagen. Es kam nicht mehr dazu. Am letzten Transfertag (Montag) siegte die Vernunft, wurde sein Vertrag aufgelöst. Die Admira muss ihn auszahlen. Aber wichtiger: Nun kann er jederzeit wechseln. „Ich bin nicht der Typ, der täglich streiten will. Ich hatte das Gefühl, ich bin beim Training nicht mehr erwünscht, das war nicht schön“, gab „Schössi“ zu.

„Exotische Destination“ kein Thema
Nun muss er sich vorerst selbst fit halten. „Ich habe einige Hilfe-Angebote erhalten.“ Er geht davon aus, dass er bis zum Winter kaum einen neuen Klub findet. Etwas „komplett Exotisches“ schließt er jedenfalls aus.

In Saalfelden wird man ihn selten sehen. „Ich wohne mit Freundin Sandra in Brunn am Gebirge, da werde ich vorerst bleiben.“ Außer es kommt ein Auslandsangebot. In Deutschland (2. Liga bei Union Berlin) war er ja schon. „Ich bin zuversichtlich, dass sich was ergibt“, sagt der 1,94 m große Abwehrhüne.

Der jedoch auch sein Fernstudium an der FH Eisenstadt vorantreiben will. Zuvor sollen zu den 13 Jahren im Profi-Fußball aber noch ein paar dazukommen

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol